Bayern: Radioveranstalter konkurrieren um DAB-Plus-Standorte

0
12
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Bayern baut sein Digitalradio-Angebot aus. Mehrere Hörfunkveranstalter haben sich um die von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien ausgeschriebenen DAB-Plus-Standorte beworben.

Bayern bekommt ein weiteres Digitalradioprogramm. Wie die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) am Mittwoch mitteilte, sind auf ihre Ausschreibung vom September fünf Bewerbungen für die DAB-Plus-Standorte Ingolstadt, München und Nürnberg eingegangen. Die Entscheidung über die Vergabe der Digitalradio-Standorte wird frühestens im September nächsten Jahres fallen.

Dabei sind zwei der eingegangenen Bewerbungen an allen Standorten interessiert. Dabei handelt es sich um die Top 20 Radio & TV München KG sowie die PN Medien GmbH , die sich mit vier Programmen beworben hat. Für den Digitalradio-Standort Ingolstadt ging bei der BLM eine Bewerbung von Radio 10 ein. Auch Radio München und der St. Michaelsbund wollen für mehr Vielfalt an DAB-Plus-Programmen sorgen, beide Hörfunk-Veranstalter werden neben den beiden anderen Bewerbern, die es auf alle Standorte abgesehen haben, um den Standort München konkurrieren. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. Daran sieht man, wie es richtig gemacht wird: wenn Netzausbau und Programmangebot wie in Bayern stimmen, gibt es irgendwann mehr Interessenten als Kapazitäten für eine DAB+ Verbreitung.
  2. Am schlimmsten sind Sender, die keine Titel ausspielen, Moderatoren beschäftigen, die zwanghaft "lustig" sein wollen, gefühlt dreißig Mal pro Stunde die Uhrzeit bekanntgeben (immer in zweifacher Ausfertigung; also "sieben Uhr dreißig, halb acht") und das Ganze noch garniert mit Gewinnspielen und endlos viel Werbung. Dagegen sind reine Festplattensender eine Wohltat.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum