TV-Quoten: Schneewittchen bezwingt „Sherlock Holmes“

2
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen oder doch lieber ermitteln mit Sherlock Holmes“? Bei den TV-Zuschauern fiel die Wahl am Sonntagabend deutlich aus: Schneewittchen zog haushoch am Meisterdetektiv vorbei.

Anzeige

Schwere Geschütze im sonntäglichen Spielfilm-Duell: Während ProSieben mit dem Hollywood-Streifen „Spieglein Spieglein – Die wirkliche wahre Geschichte von Schneewittchen“ ins Rennen ging, setzte RTL auf die Zugkraft von „Sherlock Holmes“. Doch gegen Julia Roberts als bitterböse Königin zog der berühmte Meisterdieb den Kürzeren – und das deutlich. 3,76 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich die komödiantische Märchen-Adaption nicht entgehen und bescherten ProSieben damit gute 10,8 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe holte „Spieglein Spieglein“ sogar den Tagessieg: 2,70 Millionen Zuschauer schalteten hier ein, die Quote lag bei 19,6 Prozent.

Dagegen kam auch ein Publikums-Liebling wie „Sherlock Holmes“ nicht an. 2,18 Millionen Werberelevante verfolgten bei RTL das „Spiel im Schatten“, die Sehbeteiligung lag bei 16,3 Prozent. Damit holten sich die Kölner den zweiten Rang bei den Jüngeren. Insgesamt erreichte der Spielfilm 9, Prozent bei 3,14 Millionen Interessenten. Am Vorabend punktete RTL zudem mit der Formel 1. Insgesamt 5,08 Millionen Motorsport-Fans fieberten ab 17.00 Uhr beim Rennen von Bahrain mit. Die Kölner durften hervorragende 27,5 Prozent Quotenanteil verbuchen.
 
Sat.1 setzte dagegen wieder auf sein bewährtes Sonntagsprogramm und schickte die Ermittler von „Navy CIS“ in die Spur. 2,91 Millionen Zuschauer ließen sich die neue Folge nicht entgehen, die Quote lag bei 8,1 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe kletterte der Wert dank 1,40 Millionen noch auf 10,0 Prozent und erreichte damit gerade so den zweistelligen Bereich. „The Mentalist“ kam im Anschluss nur noch auf 7,8 Prozent bei 1,07 Millionen Interessenten zwischen 14 und 49 Jahren.
 
Bei Vox hieß die Devise dagegen wieder „Grill den Henssler“. 0,90 Millionen Werberelevante machten dem Koch-Format ihre Aufwartung und bescherten dem kleinen Privatsender damit eine Quote von 7,2 Prozent. Insgesamt erreichte Vox mir seinem Angebot aber nur 6,3 Prozent bei 1,97 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.
 
Bei der ARD gab es an diesem Sonntag keinen „Tatort“ zu sehen. Stattdessen gingen die Ermittler vom „Polizeiruf 110“ auf Verbrecherjagd und lockten so insgesamt 8,54 Millionen Kirmi-Fans vor die TV-Bildschirme. Das Erste durfte sich über 23,5 Prozent Marktanteil sowie den Tagessieg im Gesamtpublikum freuen. Im jüngeren Publikum waren immerhin 14,8 Prozent bei 2,11 Millionen drin, was hinter ProSieben und RTL für den dritten Platz reichte. Das ZDF schickte zur besten Sendezeit derweil „Die Mütter-Mafia“ ins Gefecht und fand damit bei 6,19 Millionen Zuschauern ab drei Jahren auch Anklag. Die Quote lag bei 17,0 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Schneewittchen bezwingt "Sherlock Holmes" Es gab mal eine Kinderserie, die später auch zu einem Film zusammengeschnitten wurde. Die hieß "Sherlock Holmes und die sieben Zwerge". Was wäre das erst für ein Erfolg geworden, wenn man den Film gestern um 20:15 Uhr ausgestrahlt hätte. "Spieglein, Spieglein" macht hauptsächlich wegen der großartigen Julia Roberts und der hübsch anzusehenden Lily Collins Spaß, ansonsten ist das ein netter, aber recht belangloser Versuch, das Märchen von Schneewittchen abzuwandeln. Vor allem das seltsame Bollywood-Ende schadet dem Film leider sehr. Die guten Quoten für den Film sind wenig verwunderlich, mit Märchen fahren die Sender ja sehr oft gute Quoten ein. Nur hätte ich ehrlich gesagt mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Holmes und Schneewittchen gerechnet. Dass Schneewittchen so weit vorne liegt hatte ich nicht erwartet.
  2. AW: TV-Quoten: Schneewittchen bezwingt "Sherlock Holmes" "Doch gegen Julia Roberts als bitterböse Königin zog der berühmte Meisterdieb den Kürzeren." Ich wußte gar nicht, dass Sherlock Holmes auch ein berühmter Meisterdieb ist.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum