Jeder Zweite hat sich 2019 ein neues Smartphone gekauft

36
317
© ra2 studio - stock.adobe.com

Nur etwa jeder Sechste hat eins, das mehr als 24 Monate alt ist und rund jeder zweite Smartphone-Nutzer in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr ein neues Telefon gekauft.

Dies ergab Umfrage im Auftrag von Bitkom. Der Absatz hält sich zwar bei rund 23 Millionen Smartphones pro Jahr – aber die Verbraucher in Deutschland sind gute Abnehmer für Premium-Modelle, die im vergangenen Jahr noch etwas teurer geworden sind. Der durchschnittliche Verkaufspreis dürfte in diesem Jahr nach Prognose des Digitalverbands auf 536 Euro von 519 Euro 2019 steigen.

Die Zahlen belegen, warum der deutsche Smartphone-Markt ausgesprochen attraktiv für die Branche ist – global sehen Marktforscher starkes Wachstum bei günstigeren Mittelklasse-Smartphones im Preisbereich um die 300 Euro. Zugleich zeigte die Umfrage, dass auch Nutzer in Deutschland es gern billiger hätten:

Der durchschnittlich genannte Wunschpreis lag bei 193 Euro.

Bildquelle:

  • Smartphones: © ra2 studio - stock.adobe.com

36 Kommentare im Forum

  1. Ich habe 2017 mein aktuelles gekauft und behalte es bis es den Geist aufgibt oder der Akku schlapp macht.
  2. Ist doch eigentlich verständlich, dass fast jeder Zweite pro Jahr ein neues SmartPhone „kauft“, wenn bei den Zweijahres-Verträgen immer ein neues SmartPhone „subventioniert“ mitgelaufen werden kann. Aller zwei Jahre bekommt so fast jeder ein neues SmartPhone.
Alle Kommentare 36 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum