Schäferkordt: Österreichischer Sender für RTL kein Thema

10
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

RTL-Chefin Anke Schäferkordt denkt derzeit nicht über einen österreichischen Sender nach. Auch für österreichspezifische Formate wie sie beispielsweise Konkurrent ProSieben im Programm hat, bestehe keine Veranlassung.

Anke Schäferkordt hat derzeit keinerlei Pläne für einen spezifisch-österreichischen Sender. Wie die RTL-Chefin am 20. September 2012 gegenüber der APA (Austria Presse Agentur) sagte, orientiere man sich bei RTL nicht am Senderveranstalter ProSiebenSat.1, der mit österreichspezifischen Programmen die Zuschauer für sich zu begeistern sucht. Die entsprechenden Programme der Mitbewerber ProSieben und Sat.1 würden nämlich beim Zuschauerzuspruch teilweise deutlich unter dem jeweiligen Senderschnitt liegen.

Der Anspruch für RTL müsse sein, mit eventuellen Programmen erfolgreicher zu sein, als mit den Formaten, die dadurch wegfallen würden. Eine derartige Entwicklung sehe Schäferkordt jedoch derzeit nicht. Vielmehr würde man mit RTL bereits eine sehr breite Zielgruppe ansprechen und stehe im direkten Wettbewerb mit dem ORF. Auch ein eigener österreichischer Sender oder die Übernahme eines Mitbewerbers seien derzeit kein Thema.
 
Die speziellen österreichischen Akzente möchte RTL in seinem Programm weiterhin über die Einbindung von Österreichern in die Talentshows „Das Supertalent“ und „Deutschland sucht den Superstar“ setzen, so Schäferkordt gegenüber der APA. Auch für Promi-Formate wie Let’s Dance“ und „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ wäre dies durchaus ein Thema. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. AW: Schäferkordt: Österreichischer Sender für RTL kein Thema Die haben doch Österreichische Ableger. RTL Austria usw.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum