Nasa-Praktikant entdeckt eine Welt mit zwei Sonnen

11
915
© NASA.gov

Dieses Praktikum wird er wohl nicht so schnell vergessen: Ein 17-Jähriger hat während seiner Zeit bei der US-Raumfahrtagentur Nasa einen zuvor unbekannten Planeten ausfindig gemacht.

Wolf Cukier hatte dort im Sommer ein Praktikum absolviert, wie die Nasa in dieser Woche mitteilte. „Nach drei Tagen bemerkte ich ein Signal aus einem System namens TOI 1338“, sagte Cukier demnach. „Es erwies sich als ein Planet.“

„TOI 1338 b“ hat der Nasa zufolge zwei Sonnen, ist 1300 Lichtjahre von uns entfernt und fast sieben Mal größer als die Erde. Gefunden wurde er mithilfe von Daten des Weltraumteleskops „Tess“. Der Planet umkreist innerhalb von 93 bis 95 Tagen zwei nah beisammen stehende Sterne. Einer ist etwas größer als die irdische Sonne, der andere kommt nur auf ein Drittel ihrer Masse. Das System liegt im Sternbild Maler, das von Deutschland aus nicht zu sehen ist.

Wolf Cukier ist nicht der erste Schüler, dem eine solche Entdeckung gelang: Im Jahr 2015 hatte die britische Keele University mitgeteilt, ein 15-Jähriger habe bei einem einwöchigen Praktikum an der Uni den zuvor unbekannten Planeten „WASP-142b“ entdeckt. Auch dieser Junge, Tom Wagg, hatte eine winzige Verdunklung im Sternenlicht ausgemacht, verursacht vom vorbeiziehenden Planeten. Wagg wollte nach seinem Fund an der Keele University Physik studieren.

Das Teleskop „Tess“ hatte in dieser Woche bereits mit der Entdeckung eines etwa erdgroßen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems Aufmerksamkeit erregt. „TOI 700 d“ befindet sich laut Nasa in einer Entfernung von seinem Stern, in der Wasser auf seiner Oberfläche flüssig sein könnte. Flüssiges Wasser – statt Eis oder Dampf – gilt als eine Voraussetzung für Leben.

„Tess“ – die Abkürzung steht für Transiting Exoplanet Survey Satellite – war 2018 zur Entdeckung von Planeten außerhalb unseres Sonnensystems gestartet worden. „TOI 700 d“ war der erste ungefähr erdgroße Exoplanet in einer bewohnbaren Zone, den das Teleskop aufspürte. Bislang sind etwa 20 solcher Himmelskörper bekannt. Auch Planeten, die um zwei Sterne kreisen, wurden zuvor schon mit anderen Teleskopen beobachtet.

Bildquelle:

  • nasa2: © NASA.gov

11 Kommentare im Forum

  1. Der Titel ist irreführend weil es suggeriert, dass dies das erste System seiner Art wäre, während lediglich ein Planet in einem binären System entdeckt wurde. Binäre Sternensysteme wurden schon lange entdeckt und sind wohlbekannt. Unser benachbartes System, Alpha Centauri, ist sogar ein trinäres System, in der Centauri A ein Stern der Klasse G ist (wie unsere Sonne), Centauri B Klasse K (etwas kühler als unsere Sonne), und Centauri C (oder Proxima Centauri) ein roter Zwerg ist mit einem möglichen (ich bediene mich an Star Trek-Begriffen) Klasse M-Planeten.
  2. Mit 17 schon so tief in der Materie zu stecken das man es schafft einen Planeten in einem weit entfernten Sonnensystem zu etdecken verdient schon Respekt.
  3. Das auf jeden Fall. Man muss tief in der Materie stecken, und auch richtig für Astronomie eine Leidenschaft haben. Manchmal kann man zumindest die unmittelbare Nachbarschaft mit einem kleinen Teleskop für Zuhause sehen. Wenn das Wetter mitspielt und die rohen Bilder gut bearbeiten kann (wegen der Entfernung), kann man selbst atemberaubende Bilder von z.B. Jupiter und Saturn bekommen.
  4. Mit einem kleinen Teleskop den Mond und die Planeten in unserem Sonnensystem beobachten ist schon ganz intressant. Aber andere Sterne sieht man eben nur als Lichtpunkte. Und es ist oft garnicht so einfach überhaupt einen bestimmten Stern zu finden. Ist leider schon einige Jahre her als ich mein Teleskop rausgeholt habe. Müsste ein Mondfinsternis gewesen sein, die dann aber leider nicht sichtbar war.
  5. Einen Planeten außerhalb des Sonnensystems zu beobachten, ist für einen normalen Bürger unmöglich. Da brauch man Teleskope wie Hubble oder Kepler.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!