Philips: Erste Details zu 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur

9
34
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der niederländische Unterhaltungselektronik-Konzern Philips hat in der vergangenen Woche durch die Ankündigung von 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur für Aufsehen gesorgt. Pressesprecher Georg Wilde teilte DIGITAL FERNSEHEN weitere Details zu den ab Herbst erhältlichen Sehhilfen mit.

Anzeige

So würden zunächst Brillen ausschließlich zur Korrektur von Kurzsichtigkeit angeboten, erklärt Wilde. Die angebotenen Shutter-Modelle werden sich im Dioptrinbereich von -0,25 bis -6,0 bewegen. Dabei wird die Dioptrinzahl in 0,25er-Schritten angehoben. Um einen noch breiteren Kundenkreis ansprechen zu können, plant der Hersteller nach eigenen Angaben bereits jetzt künftige Erweiterungen des Dioptrinbereiches. Weitsichtige Zuschauer profitieren zunächst allerdings nicht von der Philips-Innovation. 

In den meisten Fällen sind 3D-Brillen nur mit Fernsehern der jeweils eigenen Marke kompatibel. Wilde versicherte, dass die Polarisationsfilter-Brillen auch im Zusammenspiel mit Geräten anderer Hersteller verwendet werden können, wenn diese die gleiche Polarisationstechnik wie Philips einsetzen. Sicher ist hingegen, dass Kinofans die Brillen auch im Kino tragen können.
 
Voraussichtlich werden auch die Shutter-Modelle mit anderen Herstellern kompatibel sein, versprach der Manager. Welche Modelle konkret unterstützt werden, konnte Wilde zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings noch nicht sagen. Neben dem Internetvertrieb sollen die 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur vom Partner Carrot 3D auch über den stationären Handel in Umlauf gebracht werden. Details hierzu liegen noch nicht vor.
 
In der vergangenen Woche hat Philips 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur angekündigt. Während beim passiven Shutter-Modell die Gläser fest eingefasst sind, könnendiese bei der Polfilter-Variante auf das Gestell gesteckt werden.Damit lässt sichdie 3D-Brille alternativ auch vonNicht-Brillenträgern nutzen.
 
Mit der Shutter-Variante haben Videospiel-Fans zudem die Möglichkeit, bei entsprechend ausgerüsteten Philips-Modellen der 2011er-Modellreihen gleichzeitig im Vollbildmodus zu spielen. Dabei sieht jeder Spieler anstelle des üblichen Splitscreens ausschließlich „seine“ Spielsituation. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. AW: Philips: Erste Details zu 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur Ich bin weitsichtig. Für mich wäre das also (erstmal) nix. Man muss schauen, wie sich die Sache entwickelt!
  2. AW: Philips: Erste Details zu 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur soll man die dioptrie-zahlen zuhause einhändig verstellen können oder sollen die schon konfiguriert gekauft werden? und wie ist es, wenn man links und rechts unterschiedliche augenstärken hat? könnte da bitte die DF-redaktion mal nachfragen?
  3. AW: Philips: Erste Details zu 3D-Brillen mit Sehschärfekorrektur Nur die Dioptrinwerte einstellen bringt bei vielen nichts da noch weitere Werte entscheidend sind Cylinder, Prismen und auch der Augenabstand muss exakt stimmen!
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum