Netzkino: „Wir wollen das Free-TV angreifen“

20
24
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bei Netzkino gibt man sich vor dem Netflix-Start in Deutschland gelassen. Der Markt insgesamt werde davon profizieren, man selbst sei jedoch als werbefinanzierter Anbieter vom Wettbewerb nicht direkt betroffen, glaubt Gründer Peter von Ondarza.

Anzeige

Netflix wird voraussichtlich in der kommenden Woche seinen finalen Launch-Termin für Deutschland bekannt geben. In der Branche sorgt der Start des weltweit größten Video-on-Demand-Anbieters bereits seit Wochen für hitzige Diskussionen. Zumindest beim Anbieter Netzkino, der in Deutschland auf ein kostenloses und rein werbefinanziertes VoD-Angebot setzt, gibt man sich jedoch gelassen.

Wie Netzkino-Gründer Peter von Ondarza angesichts des baldigen Starts der US-Amerikaner sagte, freue man sich in diesem Zusammenhang auf eine mögliche Belebung des Marktes. „Wir freuen uns auf Netflix, denn die Amerikaner werden den Markt wachküssen“, so der Unternehmenschef. Schon jetzt sei das Thema Video on Demand dank Netflix in aller Munde. „In ihrem Windschatten werden wir schneller wachsen als ohne sie“, glaubt Peter von Ondarza. 
 
Den Preiskampf, der nun zwischen den Abo-basierten Diensten ausgebrochen sei, könne man bei Netzkino gelassen sehen. „Netzkino bleibt in diesem harten Wettbewerb glücklicherweise außen vor, da sich unser Spielfilmangebot ausschließlich über Werbung finanziert. Wir segeln also mit, aber außer Konkurrenz. Wir wollen das Free-TV angreifen, nicht den Pay-Videomarkt.“[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

20 Kommentare im Forum

  1. AW: Netzkino: "Wir wollen das Free-TV angreifen" Das dürfte wohl nicht allzu schwer werden, wenn Netzkino als App auf einem Smart-TV zu finden sein wird, dem LinearTV das Wasser abzugraben. Ob man Werbeunterbrechnung im LinearTV anschaut, oder gestreamt ist doch egal. Vorteil bei Netzkino und vergleichbaren, man kann starten wenn man selber Zeit hat und muss sich nicht nach festen Zeiten richten, oder sogar den Timer programmieren um das auf die Platte aufzunehmen.
  2. AW: Netzkino: "Wir wollen das Free-TV angreifen" Das ist doch überhaupt keine Konkurrenz für Netflix. bei Netzkino laufen eh nur alte Filme oder B-Produktionen
  3. AW: Netzkino: "Wir wollen das Free-TV angreifen" Ist doch im linearten FreeTV nicht besser. Dort laufen auch zumeist ältere Sendungen, die neuen Werden entweder als Maraton versendet, oder eben in der Nacht versteckt, wenn alles schchlafen muss um morgen arbeiten zu können. Also ich sehe Netzkino durchaus berechtigt die Sender das Fürchten zu lehren. Es ist eben noch sehr neu und ungewohnt so fern zu schauen für uns "ältere Ü30". Die unter 20 wachsen so auf und für die ist das heute normaler OnScreen-Consume. Für uns ist diese Umgewöhnung nicht so leicht, weil wir es anders gewohnt sind. Jedoch ist es das bessere und vor allem komfortablere "Fernsehen", gerade für berufstätige.
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum