ARD: Neue HD-Sender kommen im Dezember

23.07.2013, 09:06 Uhr, fm

HD-Ausbau bei der ARD: Die Rundfunkanstalt erweitert im Dezember ihr Angebot an HDTV-Programmen um die bisher noch fehlenden Sender. Mit MDR HD, HR HD, RBB HD, Einsplus HD, Tagesschau 24 HD und Einsfestival HD sind dann künftig fast alle ARD-Sender in HD über Astra zu empfangen.


Die ARD rüstet in Sachen High Definition weiter auf. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits etliche zu der Rundfunakanstalt gehörenden TV-Sender einen HD-Ableger bekommen haben, gibt es mit dem MDR, dem RBB oder beispielsweise auch Einsplus noch immer einige Sender, bei denen die Zuschauer mit SD-Qualität vorlieb nehmen müssen. Ein Umstand, der sich noch in diesem Jahr ändern wird, denn wie ARD-Sprecherin Ilka Steinhausen gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bestätigte, werden im Dezember nun auch die fehlenden HD-Ableger über Astra 19,2 Grad Ost aufgeschaltet.


Dabei werden die Sender RBB Brandenburg HD, RBB Berlin HD, MDR Sachsen HD, MDR Thüringen HD, MDR Sachsen-Anhalt HD und HR-Fernsehen HD auf der Frequenz 10 891 MHz horizontal (DVB-S2, Symbolrate 22 000, Fehlerkorrektur FEC 2/3) zu empfangen sein. Die Programme Tagesschau24 HD, Einsfestival HD und EinsPlus HD werden künftig über die Frequenz 11 052 MHz horizontal (DVB-S2, Symbolrate 22 000, Fehlerkorrektur FEC 2/3) verbreitet werden. Dabei wechselt Einsfestival HD im Zuge des HD-Ausbaues vom HD-Testbetrieb in den Regelbetrieb.
 
Mit der Aufschaltung der bisher noch fehlenden HD-Ableger verbreitet die ARD künftig fast all ihre Sender in hochauflösender Bildqualität via Satellit. Ausnahmen bilden weiterhin der Saarländische Rundfunk (SR) und BR Alpha. Über welche Kabel- und IPTV-Anbieter die neuen HD-Sender zum Start zur Verfügung stehen, ist bisher noch nicht bekannt. Es ist aber davon auszugehen, dass vor allem viele Kabel-Kunden erstmal in die Röhre schauen werden. Denn die ARD und das ZDF befinden sich nach wie vor mit den beiden großen Kabelanbietern Unitymedia Kabel BW und Kabel Deutschland im Streit um die weitere Zahlung von Einspeiseentgelten, der aktuell vor den deutschen Gerichten ausgetragen wird. Bevor in diesem Streit keine Lösung gefunden ist, scheint es äußerst unwahrscheinlich, dass die beiden Kabel-Konzerne neue HD-Sender der Öffentlich-Rechtlichen einspeisen werden.
 
Dagegen hat Tele Columbus bereits im Mai bekundet, die neuen HD-Sender der ARD zeitnah in seine Netze aufnehmen zu wollen. Eventuell notwendige Änderungen bei der Programmbelegung wolle der drittgrößte Kabelanbieter Deutschlands bereits zeitnah vornehmen, um Anfang des kommenden Jahres alle neuen HD-Programme über seine Netze zu verbreiten.
 
Einen Überblick über die Sat-Frequenzen der für Deutschland wichtigsten Satelliten erhalten Sie in der täglich aktualisierten DF-Frequenzliste, die parallel auch als App für iOS verfügbar ist.

  • Gefällt mir