Blizz schaltet vorerst nicht über Satellit auf

04.05.2016, 09:35 Uhr, kw

Alles beim Alten: Blizz wird vorerst nicht wie angekündigt Schwestersender Family TV folgen und über Satellit aufschalten. Stattdessen hat die ITV Media Group "andere Pläne" mit dem Frauensender angekündigt.


Alles kommt anders als gedacht: Eigentlich sollte Blizz nach seinem Schwestersender Family TV ebenfalls seine Reichweite erhöhen und über Satellit aufschalten. Mehrere Tage lang hatte der Frauensender der ITV Media Group auf einer Schrifttafel angekündigt, über Hotbird an den Start zu gehen und damit die Kapazität zu übernehmen, die vorher Family TV belegte. Doch vorerst wird es keine Aufschaltung des TV-Senders geben, am Dienstagabend wurde der entsprechende Kanal über Hotbird abgeschaltet.


Dies bestätigte Timo C. Storost, Geschäftsführer der ITV Media Group, gegenüber  DIGITAL FERNSEHEN, stattdessen habe die Mediengruppe "andere Pläne" mit Blizz. Genaue Details dazu werden allerdings erst in den nächsten Wochen folgen.
 
Der Blizz-Schwestersender Family TV, der bisher über Hotbird sendete, hatte letzte Woche seinen Sendebetrieb über Astra aufgenommen und damit seine Reichweite deutlich vergrößert. Blizz sollte daraufhin auf der freigewordenen Hotbird-Kapazität an den Start gehen, was nun allerdings vorerst nicht passieren wird. Satellitenzuschauer, die sich dennoch ein Bild von dem Frauensender, dessen Programmportfolio  Serienklassiker vergangener Jahrzehnte wie "Hey Dad" und "Verliebt in eine Hexe" umfasst, machen will, kann dies auch auf Familie TV tun. Dort ist Blizz in der Zeit von 6 bis 9 Uhr montags bis freitags in einem Programmfenster zu sehen.

  • Gefällt mir