Brexit-Folge: Discovery verlässt England und verlegt Hauptsitz

15.01.2019, 08:45 Uhr, jk

Nach dem Brexit wird Discovery Communications einen europäischen Hauptsitz für seine Pay-TV-Kanäle in den Niederlanden einrichten.


Als Konsequenz des britischen Plans, die Europäische Union zu verlassen, kommt nun auch Discovery zu dem Ergebnis, die Insel zu verlassen. Das Unternehmen hat EU-Lizenzen für sein Pay-TV-Portfolio in den Niederlanden beantragt. Ab diesem Jahr möchte der Sender seinen Firmensitz in Amsterdam haben. Discovery ist bereits seit 1989 auf dem niederländischen aktiv. Das Markenportfolio von Discovery umfasst hier acht Kanäle, darunter Discovery, TLC, ID und Eurosport.


Discovery folgt damit anderen internationalen Rundfunkveranstaltern, die ebenfalls aus London ins EU-Inland wegziehen - darunter Turner Broadcasting System und NBC Universal. Die BBC führt Gespräche mit irischen und niederländischen Behörden, um Rundfunklizenzen für ihre internationalen Dienste zu erhalten. WarnerMedia spricht angeblich mit deutschen Medienbehörden, während auch Sony Pictures Television ein neues Zuhause für seine europäischen Sender finden muss.

Trotz der Verlegung des Firmensitzes behält Discovery sein Londoner Hauptbüro, in dem mehr als 1.000 Personen arbeiten. Zusätzlich behält Discovery die britischen Lizenzen für seine 16 Kanäle im Land und hält Anteile an UKTV, All3 Media Group und Play Sports Group.

  • Gefällt mir