DAZN gegen Sky: Wer gewinnt den Kampf um die Sportsbars?

06.07.2018, 09:23 Uhr, rs

Nachdem sich der Streamingdienst erstmalig die Übertragungsrechte für das Oberhaus des europäischen Fußballs sichern konnte, will DAZN nun auch den Gastwirten ermöglichen, die Spiele zu zeigen. Steht ein Preiskampf mit Sky bevor?


Der Online-Sportsender DAZN ist bereits zwei Jahre am Markt, steigt aber jetzt mit Erwerb der Übertragungsrechte für Champions League und Europa League ins Schwergewicht auf. Nun stellt sich auch die Frage, wie der Streamingdienst Gastwirte beliefern will, die auf das Zeigen des höchsten europäischen Fußballwettbewerbs angewiesen sind.


Dabei ist fraglich, ob die Übertragung der Partien eine adäquate Möglichkeit darstellt: Sowohl die zeitliche Latenz als auch die möglichen Qualitätspannen beim Online-Streaming wären im Vergleich mit dem Rechte-Mitinhaber Sky in Kneipen und Sportsbars sicher kein konkurrenzfähiges Modell.

 
So sucht der Marktneuling nach neuen Übertragungswegen und scheint dabei alte gefunden zu haben: Laut DWDL ist die Aufschaltung von zwei linearen Kanälen beim Satellitenbetreiber Astra im Gespräch. Diese Information wurde zumindest bereits an kleinere Kabelnetzbetreiber kolportiert. Die neuen Sender sollen DAZN HD1 Bar und DAZN HD2 Bar heißen.
 
Was das neue Paket für Gastwirte allerdings kosten wird, ist noch nicht bekannt - sicher scheint lediglich, dass diese auch bei DAZN deutlich mehr hinblättern müssen als Privatnutzer - dafür sollen auch zukünftig alle Spiele der Champions League zu sehen sein. Mitbewerber Sky verliert zwar Übertragungsrechte und zeigt weniger Spiele, doch auf eine Preissenkung sollte sich die Kundschaft dort noch nicht freuen - nichts dergleichen ist bisher verlautbart worden.

  • Gefällt mir