Das Morgenmagazin wird 25

12.07.2017, 14:47 Uhr, bey

Am Donnerstag feiert das Morgenmagazin von ARD und ZDF sein 25. Jubiläum. Im Laufe der Zeit hat es sich vom Nischen- zum Erfolgsprodukt entwickelt.


Aufstehen, zähneputzen, Fernseher an, Morgenmagazin - so in etwa dürfte die allmorgendliche Routine von Millionen Deutschen aussehen. Seit 25 Jahren ist das "Moma", wie es auch genannt wird, am morgigen Donnerstag auf Sendung. Anno 1992 sah das mit der Routine noch ganz anders aus.


Viele Moderatoren wie der WDR-Sportreporter Peter Großmann standen noch am Anfang ihrer Karriere, als sie zum Morgenmagazin kamen. Außerdem musste den Morning-Shows im Radio und der privaten Konkurrenz jeder Zuschauer erst einmal mühevoll abgeworben werden. Die Arbeit scheint sich aber gelohnt zu haben. Heute steht die Sendung besser da den je.

Ein stolzer Marktanteil von regelmäßig um die 20 Prozent belegt dies eindrücklich und bedeutet Spitzenposition unter den Frühstücksfernsehen. Vier Millionen Zuschauer sehen das Morgenmagazin im Durchschnitt täglich. Von 5.30 Uhr bis 9 Uhr wechseln sich ARD und ZDF im wöchentlichen Rhythmus mit der Produktion ab.

Die Jubiläumsausgabe kommt morgen aus den WDR-Studios in Köln, läuft aber wie immer natürlich auf beiden öffentlich-rechtlichen Kanälen parallel.

  • Gefällt mir