"Der kalte Fritte": Drehstart für den Weimar-"Tatort"

19.05.2017, 00:59 Uhr, nis

In Weimar wird wieder ermittelt. Nora Tschirner und Christian Ulmen kehren für einen weiteren Fall zurück und stehen derzeit für den neuesten Weimar-"Tatort" vor der Kamera.


Unter dem Arbeitstitel "Der kalte Fritte" entsteht derzeit in Weimar der neueste "Tatort" mit Nora Tschirner und Christian Ulmen in den Hauptrollen. Die Dreharbeiten begannen am 16. Mai und dauern voraussichtlich bis Mitte Juni an.


Während die beiden Darsteller wieder in ihre bekannten Rollen als Kriminalhauptkommissare Kira Dorn und Lessing schlüpfen, kehren auch Thorsten Merten als Kurt Stich, Arndt Schwering-Sohnrey als Lupo und Ute Wieckhorst als Frau Dr. Seelenbinder zurück. In weiteren Rollen erscheinen in der neuesten Ausgabe des Weimar-"Tatorts" außerdem Sascha Alexander Gersak, Andreas Döhler, Elisabeth Baulitz, Lars Rudolph, Hermann Beyer, Niels Bormann und Ruby O. Fee.
 
Die Ermittlungen führen die beiden Kriminalhauptkommissare dieses Mal in die Kulturszene, als der Milliardär Alonzo Sassen ermordet wird und dessen Frau den Täter offenbar aus Notwehr erschießt. Nach dem Mord geht diese im Bordell von Fritjof "Fritte" Schröder auf Arbeitssuche. Als sich herausstellt, dass der Bruder Schröders, der Betreiber eines Steinbruchs, diesen als potenziellen Standort für das "Goethe-Geomuseum" angeboten hatte, nimmt der Fall eine überraschende Wendung. Denn der ermordete Sassen bot den anderen potenziellen Standort an, den Frauenplan in bester Lage in der Stadt.

  • Gefällt mir