Die Gamescom bleibt in Köln

12.03.2019, 11:55 Uhr, jrk

Die Koelnmesse GmbH und Game, der Verband der deutschen Games-Branche verlängern ihre Zusammenarbeit. Bis zuletzt war nicht sicher, ob die nach eigenen Angaben weltweit größte Computerspiel-Messe in Köln bleibt.


Seit ihrem Umzug aus Leipzig 2009 findet die Gamescom in Köln statt. Bei ihrer zehnten Auflage im vorigen Jahr kamen 370.000 Menschen aus 114 Ländern nach Köln. Auf der Messe präsentierten sich 1.037 Aussteller aus 56 Ländern.


Ralf Wirsing, Managing Director von Ubisoft Deutschland und Vorstandsvorsitzender des Verbands der deutschen Games-Branche game "Die Gamescom hat eine einzigartige Entwicklung genommen und konnte seit 2009 Jahr für Jahr ihre Relevanz für Gamer und Fachbesucher immer weiter steigern." Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, möchte auf der anderen Seite mit dem neuen Vertrag die Verbindung zum Wohl der Games-Branche und natürlich seines Messestandorts ausbauen. Zuletzt wurde immer wieder spekuliert, die Messe könnte nach 2009 ein zweites Mal umziehen. Außer dieser Spekulationsblase ist die Luft nun raus.

Felix Falk, Game-Geschäftsführer, sagt: "Der gemeinsame Strategieprozess der vergangenen Monate hat bewiesen, dass die Koelnmesse für uns genau der richtige Partner ist. Auch die große Unterstützung der Gamescom und der Games-Branche durch die Stadt Köln und das Land Nordrhein-Westfalen ist ein wichtiger Baustein

2019 öffnet die Gamescom für alle interessierten Fachbesucher am Dienstag, 20. August, und für Privatbesucher am darauf folgenden Mittwoch.

  • Gefällt mir