High End: Der Blick in die Zukunft der Unterhaltungselektronik

21.04.2019, 14:42 Uhr, PMa

Auf dem Münchener Messegelände dreht sich im Mai alles um neueste Entwicklungen in der Audiobranche. Zum 38. Mal in Folge öffnet die High End ihre Tore für 530 Aussteller aus 41 Ländern und Besucher.


Vom 9. bis zum 12. Mai treffen sich Branchenexperten, kleine Manufakturen, große Audiomarken, Interessierte, Nutzer und Spezialisten auf der High End. Wie die Veranstalter der Messe ankündigen, soll auf dem Münchener MOC Gelände ein Blick in die Zukunft der Unterhaltungselektronik gewährt werden.


Insgesamt treffen sich 530 Aussteller aus 41 Ländern bei der Messe, die zum 38. Mal in Folge stattfindet. Sie alle haben ihre Highlights und Neuheiten aus der Audiobranche im Gepäck, um sie in den vier Messehallen zu präsentieren. Zur High End gehören außerdem zwei Atrien mit 138 prominenten Konferenzräumen, die für Austausch, Vorträge und Co. herhalten sollen.
 
Die Veranstalter der Messe wollen bewährter Analogtechnik genauso Platz bieten wie der digitalen Welt. So verschmelzen hier Analogtechnik in neuen Verbindungen mit digitalen Entwicklungen der Neuzeit, hofft man. Auch das Thema Streaming, das aktueller den je ist, soll im High End-Alltag nicht zu kurz kommen. Genauso werden Vinylplatten angeboten, die alles andere als retro zu sein scheinen und seit ein paar Jahren ihr Comeback feiern.
 
Mit der Vielfalt an Angeboten will man bei der Veranstaltung Unterhaltungselektronik für alle Altersklassen und für jedes Budget bieten. So sollen erschwingliche Einsteigermodelle für HiFi-Neulinge genauso zu finden sein wie die "Spitzenklasse des technisch möglichen".
 
Die Messe High End öffnet vom 9. bis zum 12. Mai auf dem Münchener MOC Gelände ihre Türen.
  • Gefällt mir