IFA Media Briefing: Metz mit neuen Digital-Recorder-Funktionen

12.07.2012, 13:45 Uhr, fm

Der TV-Spezialist Metz hat auf dem IFA Innovations Media Briefing die neuen Funktionen für seine integrierten Digital-Recorder vorgestellt. Künftig können nicht nur bis zu zwei parallele Aufnahmen während einer laufenden Sendung gemacht werden, sondern auch deren Verwaltung kann individueller gestaltet werden.

suchen
Der Metz Aurus 42 3D Media twin R
Bild: Metz


Durch die beiden in die Metz-Fernseher eingebauten Dreifach Tuner für DVB-C, DVB-T und DVB-S2 können die Geräte bereit von Haus aus eine Sendung parallel zum laufenden Programm aufzeichnen. Mit dem ab Herbst erhältlichen Softwareupdate können die integrierten Digital-Recorder künftig sogar zwei zeitgleich laufende Formate aufnehmen, während eine dritte Sendung läuft.

Darüber hinaus erlaubt das Update dem Benutzer eine flexiblere Entscheidung darüber, wie lang die Aufnahme gespeichert werden soll. Noch während der Sendung kann festgelegt werden, dass aus der nur temporär zur Verfügung stehenden Time-Shift-Aufnahme ein dauerhaften Eintrag im persönlichen Filmarchiv gemacht wird.

Auch die Programmierung über die elektronische Programmzeitschrift (EPG) wird mit neuen Funktionen erweitert. So können Aufnahmen auch dann in Auftrag gegeben werden, wenn sich der Benutzer im EPG einer HbbTV-Plattform befindet. Über die neue Funktion kann der Anwender darüber hinaus mit Schlagworten nach verschiedenen Sendungen suchen, die bei bei Bedarf alle automatisch gespeichert werden können. Die Aufnahmesteuerung ist also stärker auf die persönlichen Interessen des Benutzers abgestimmt.


Individueller wird auch die Verwaltung des persönlichen Archivs. Nach der Softwareaktualisierung im Herbst können Anwender eine ganz indivuelle Ordnerstruktur anlegen und so ihre gemachten Aufzeichnungen nach Kategorien sortiert ablegen. Zusätzlich werden dem Nutzer beim Navigieren in den einzelnen Ordner animierte Vorschaubilder zu den Sendungen angezeigt.

Des Weiteren können gespeicherte Datein innerhalb des Heimnetzwerkes verschoben und so beispielsweise auf externen Geräten archiviert werden. Bereits vor der Übertragungen können die Aufnahmen am Fernseher bearbeitet und so Sendeunterbrechungen oder auch Überhänge zur folgenden Sendung direkt entfernt werden. Beim Ausspielen auf den externen Speicher werden diese dann endgültig gelöscht.

Zu den Modellen, die ab Herbst mit den neuen Funktionen für die Digital-Recorder ausgestattet werden können, gehört auch die Aurus-Serie, die Metz erst Mitte Juni vorgestellt hat.

  • Flattr digitalfernsehen.de