Kinostarts: Sechster "Alien"-Film und "Nocturama"

16.05.2017, 19:35 Uhr, dpa/buhl

Bereits zum sechsten Mal misst sich die Menschheit in "Alien:Covenant" mit dem Xenomorphen, das Portrait einer Frau im Kalifornien der 1970er Jahre erzählt das starbesetzte "Jahrhundertfrauen".


"Alien: Covenant": Neues Spektakel von Ridley Scott
 
Zehn Jahre nach dem fünften Alien-Gemetzel "Prometheus" (2012), inhaltlich aber noch vor der Handlung von "Alien" (1979): Eine Gruppe hoffnungsvoller Forscher und Pioniere (u.a. Katherine Waterston, James Franco, Noomi Rapace, Guy Pearce) und ein Android (Michael Fassbender) landen auf einem fernen Planeten, um ihn zu besiedeln. Die neue Welt erscheint ihnen als Paradies – bis sie in ihren Höhlen auf Alien-Eier stoßen. Im sechsten Film führt Regisseur Ridley Scott Ankündigungen zufolge eine neue Alien-Untergattung ein. Und bringt neue Theorien zur Entstehung von Aliens und Menschen ins Spiel.
 


(Alien: Covenant, USA 2017, 122 Min., FSK ab 16, von Ridley Scott, mit Michael Fassbender, Katherine Waterston, James Franco, Noomi Rapace, Guy Pearce, http://www.fox.de/alien-covenant)
 
"Jahrhundertfrauen": Zeitgeist-Drama mit Annette Bening
 
"Jahrhundertfrauen" erzählt die Geschichte von Dorothea Fields (Annette Bening, "American Beauty"), einer selbstbestimmten Mutter im Kalifornien der späten 1970er Jahre. Sie zieht ihren Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann) ohne Vater groß und bittet stattdessen die Fotografin Abbie (Greta Gerwig), Handwerker William (Billy Crudup) und Julie (Elle Fanning), eine altkluge Teenagerin und Freundin von Jamie um Hilfe. Das herzlich beobachtete Drama von Regisseur und Drehbuchautor Mike Mills lohnt wegen der authentischen Figuren, präzisen Momente und einer grandiosen Annette Bening den Kinobesuch.
 


(Jahrhundertfrauen, USA 2016, 119 Min., FSK ab 0, von Mike Mills, mit Annette Bening, Lucas Jade Zumann, Greta Gerwig, Billy Crudup, Elle Fanning, http://jahrhundertfrauen-film.de)
 
"Nocturama": Drama um Terrorakte
 
An einem scheinbar ganz normalen Tag plant eine versprengte Gruppe von jungen Erwachsenen mit verschiedenen biografischen Hintergründen in Paris eine Reihe von tödlichen Anschlägen. Über ihre Beweggründe aber verrät dieser Film recht wenig. Nach den Explosionen verschanzen sich die jugendlichen Attentäter in einem luxuriösen Einkaufstempel. Regisseur Bertrand Bonello soll das teils kontrovers diskutierte Porträt einer französischen Jugend bereits eine ganze Weile vor den tatsächlichen terroristischen Anschlägen in Paris konzipiert haben. Zuletzt hatte sich der Franzose als Regisseur mit dem Modedesigner Yves Saint Laurent beschäftigt ("Saint Laurent", 2014)


 


(Nocturama, Frankreich/Deutschland/Belgien 2016, 130 Min, FSK o.A., von Bertrand Bonello, mit Finnegan Oldfield, Hamza Meziani, Vincent Rottiers, http://www.realfictionfilme.de/filme/nocturama/index.php)

  • Gefällt mir