Korrespondentenwechsel beim Bayerischen Rundfunk

02.09.2016, 20:07 Uhr, kk

Gleich drei vom BR geführte ARD-Auslandsstudios melden einen Personalwechsel. Aus Rom, Buenos Aires und Wien berichten in Zukunft neue Korrespondenten.


Aus der italienischen Hauptstadt Rom wird in Zukunft Tassilo Forchheimer für den ARD-Hörfunk berichten. Außerdem wird er gleichzeitig der erste Leiter des neuen BR-geführten trimedialen Studios in Rom. Schon seit Juli werden dort Hörfunk- und Fernsehberichte unter einem Dach produziert. Das Studio Rom deckt das Gebiet Italien, den Vatikan und Malta ab, für das Fernsehen außerdem noch Griechenland. Zuvor war Tassilo Forchheimer schon Leiter des dortigen ARD-Fernsehstudios.


Einen Personalwechsel gab es auch im ARD-Hörfunkstudio Buenos Aires. Dort übernimmt Ivo Marusczyk die Studioleitung. Damit ist er zuständig für das Berichtsgebiet Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Peru, Paraguay und Uruguay. Ivo Marusczyk war zuvor vier Jahre im Hauptstadtstudio in Berlin sowie drei Jahre im Regionalstudio Passau im Einsatz.
 
Im ARD-Studio Wien wird Andrea Beer am dem 1.10.2016 eine der drei Hörfunk-Korrespondenten. Das Studio ist zuständig für das Berichtsgebiet Österreich, Albanien, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Kroatien, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo. Die Region kennt Andrea Beer nicht nur als Journalistin, sondern auch als Wahlbeobachterin für die OSZE. Neben den Studios Rom, Buenos Aires und Wien leitet der BR die ARD-Studios in Tel Aviv und die Fernsehstudios in Istanbul und Teheran.

  • Gefällt mir