MDR baut DAB-Plus-Netz weiter aus

30.11.2016, 17:02 Uhr, nis

Der Ausbau des DAB-Plus-Netzes ist noch lange nicht abgeschlossen. Nun ergänzt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) sein Netz um ein wichtiges Gebiet.


Am Donnerstag macht der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) einen großen und bedeutsamen Schritt nach vorne. Der Sender schließt eine Versorgungslücke des DAB-Plus-Netzes, die bislang bestand. Sobald die vier neuen DAB-Plus-Senderstandorte an den Start gehen, sind 98 Prozent der Fläche Mitteldeutschlands mit DAB Plus versorgt.


Als die bedeutsamen neuen Senderstandorte wurden Dingelstädt für Thüringen über Kanal 8B, Chemnitz Reichenhain für Sachsen über Kanal 9A,
Neustadt in Sachsen über Kanal 9A und Hoyerswerda für Sachsen über Kanal 9A auserkoren. Damit sollen der Landkreis Eichsfeld, das Stadtgebiet und das Umland von Chemnitz, die Sächsische Schweiz-Osterzgebirge/Elbsandsteingebirge sowie Hoyerswerda und die nördliche Oberlausitz besser versorgt werden. Damit können künftig 88 Prozent der Einwohner von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Digitalradio empfangen.

Um das Angebot empfangen zu können, müssen die Hörer zunächst einen Sendersuchlauf starten, der die Programme neu ins Gerät einliest. Bei Autoradios ist dies in der Regel allerdings nicht notwendig.

  • Gefällt mir