Mehr Geld für Bürgerradios in Niedersachsen

11.02.2017, 15:39 Uhr, bey

Bürgerradios und offene Kanäle leisten einen wichtigen Beitrag zur regionalen Berichterstattung, zum Nischenprogramm und zur Ausbildung von Nachwuchskräften. Die Niedersächsische Landesmedienanstalt erhöht nun ihr Budget für den Bürgerrundfunk.


Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) fördert die Bürgersender des Landes 2017 mit fast 5 Millionen Euro. Insgesamt werden 15 Stationen quer durchs Bundesland unterstützt. Die Versammlung der NLM hat bei ihrer jüngsten Sitzung insbesondere beschlossen die Zuschüsse für die Betriebskosten um 200.000 Euro zu erhöhen.


Das entspricht einem Plus von 5,1 Prozent. Insgesamt steuert die Landesmedienanstalt rund die Hälfte zum Jahreshaushalt der niedersächsischen Bürgerwellen zwischen Cuxhaven und Göttingen bei. Drei der Sender betreiben zusätzlich zum Hörfunkprogramm auch offene Fernsehkanäle.

  • Gefällt mir