Mister "Tagesthemen" Jan Hofer feiert 65. oder 67. Geburtstag

31.01.2017, 09:35 Uhr, Ulrike Cordes/kw

Jan Hofer hat Geburtstag, doch der Chefsprecher der ARD-"Tagesthemen" verrät nicht, wie alt er wird. Dabei findet er sich in bester Gesellschaft. Hannelore Hoger, Dieter Wedel und Karl Lagerfeld handhaben es ähnlich.


Fast jeder weiß, wann er Geburtstag hat und macht auch kein Geheimnis daraus. Aber nicht jeder will, dass andere wissen, wie alt man ist. Auch mancher Prominente hält sich in dem Punkt lieber bedeckt. "Tagesschau"-Chefsprecher Jan Hofer kam an einem 31. Januar in Büderich (Kreis Wesel) am Niederrhein als Johannes Neuenhofer zur Welt. So viel steht fest und ist auch öffentlich bekannt. Das Geburtsjahr aber nicht - oder jedenfalls nicht genau.


Und so weiß man nicht, ob man dem in Hamburg lebenden Vater von vier Kindern am Dienstag zum 65. oder 67. Geburtstag gratulieren darf. Denn eine Tageszeitung beglückwünschte ihn bereits 2010 zum 60. Geburtstag und nannte unter Berufung auf eigene Informationen 1950 als sein Geburtsjahr. Oder war es 1952, wie es die Personendatenbanken "Munzinger" und "Who's Who" angeben?
 
Letzteres scheint wahrscheinlich. Hofer selbst war für eine Anfrage nicht zu erreichen. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR), bei dem die "Tagesschau" angesiedelt ist, und auch Hofers Agentin gaben ebenfalls keine Informationen heraus. Gratulieren kann man ihm ja trotzdem - und dem Nachrichten-VIP, der seinen Chefposten 2004 von Jo Brauner übernommen hat, alles Gute wünschen.

Hofer hat nach Beendigung seines BWL-Studiums in Köln eine facettenreiche Karriere hingelegt. So war er Moderator der "NDR Talk Show" (1989 bis 1991) und von 1992 bis 2012 Gastgeber der MDR-Talkshow "Riverboat". In letzter Zeit hat er vor allem privat Schlagzeilen gemacht: Im Juni 2015 sah man Hofer erstmals öffentlich mit seiner neuen Lebensgefährtin. Ende jenes Jahres wurde er noch einmal Vater: Nach der Geburt des kleinen Henry genießt der Oldtimer- und Harley-Fan diese Rolle. "Es fühlt sich sensationell an, das hält mich jung", sagte Hofer Anfang 2016 der "Bild"-Zeitung.
 
So wie bei Hofer wurde auch bei Hannelore Hoger schon gerätselt, welches ihr Geburtsjahr ist: Ob die Grande Dame des deutschen Fernsehens im vergangenen Jahr wie in den Medien gefeiert tatsächlich 75 wurde – darüber ließ die langjährige "Bella Block" des ZDF ihre Fans im Unklaren. Zweifelsfrei ermitteln lässt sich, dass der Star an einem 20. August in Hamburg zur Welt kam. Doch nicht, in welchem Jahr. Zahlen von 1941 bis 1943 tauchen in Biografien auf. Hoger sei es ohnehin "wurscht", in welchem Jahr Artikel zum 75. über sie erscheinen, teilte ihre Hamburger Agentin Regine Schmitz dazu mit. Daher bleibt Hogers wahres Alter wohl ein Fall, den bestenfalls eine Ermittlerin Block lösen dürfte.

Dieter Wedel, Autor und Regisseur von "Der große Bellheim" (ZDF, 1993), erblickte an einem 12. November in Frankfurt/Main das Licht der Welt – 1939 oder 1942. Er selbst nennt Letzteres. Doch als Belege für 1939 dienen laut "Munzinger" Einträge zu seiner Einschulung 1946 sowie eigene Angaben bei späteren Anlässen. Dazu sagte Wedel im November 2012 der Deutschen Presse-Agentur, er habe sich nur einmal als älter dargestellt: als ihm der frühere NDR-Fernsehspielchef Dieter Meichsner einst beim Tennis eine große Regieaufgabe anbot. "Ich habe blitzschnell geschaltet und mich drei Jahre älter gemacht", sagte der Grimme-Preisträger.
 
Und noch ein etwas älteres Semester spielt mit seinen Jahren: der in Paris lebende, aber in Hamburg geborene Design-Weltstar Karl Lagerfeld ("Chanel"). Als unstrittiger Geburtstag gilt der 10. September. Doch wann? Der Meister selbst, den die Zeitschrift "L'Express" als "letzten Dandy von Paris" bezeichnete, schwankte immer wieder zwischen 1935 und 1938. Der "Munzinger" zählt auch 1933 auf. Inzwischen nennt "Karl" einzig das Jahr 1935. Die anderen Zahlen seien Angaben seiner Mutter, erklärte er.

  • Gefällt mir