RTL startet UHD-Sender - Formel 1 in UHD

25.04.2018, 10:00 Uhr, fs

RTL macht weiter Tempo beim UHD-Ausbau und bringt mit RTL UHD nun einen eigenen Sender an den Start. Zu sehen sein soll dort unter anderem die Formel 1 in hochauflösender Bildqualität.


Nachdem der Kölner Privatsender bereits Ende letzten Jahres verkündet hat, nun ins Zeitalter von UHD starten zu wollen, folgt nun ein zentraler Schritt: RTL bringt mit RTL UHD einen eigenen TV-Sender für Inhalte in ultrahochauflösender Bildqualität an den Start, wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde. Damit nehmen die Kölner im deutschen Fernsehen eine Vorreiterrolle ein.


Zu sehen gibt es den neuen Kanal aber nicht im Free-TV. Denn die Verbreitung erfolgt über die Satellitenplattform HD Plus, deren Angebot gegen ein monatliches Entgelt freigeschaltet werden muss. Dabei wird RTL UHD über Astra 19,2 Grad Ost auf der Frequenz 11391,25 MHz horizontal (Transponder 1.013, Symbolrate 22.000, Fehlerkorrektur FEC 5/6) senden. Zusätzliche Kosten sollen für HD-Plus-Kunden, denen neben UHD1 by HD Plus und Travelxp 4k nun ein dritter UHD-Sender zur Verfügung steht, aber nicht entstehen.
 
"Unser Engagement in Ultra HD trägt Früchte. Nachdem immer mehr Sender ihre Formate auf UHD1 testen, denken die Anbieter nun verstärkt über eigene Angebote nach", so Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung der HD PLUS GmbH. RTL macht nun einen ersten Testlauf. Denn der neue Sende RTL UDH ist zunächst nur bis Ende 2018 verfügbar.
 
Zum Start wartet RTL dabei mir einem richtigen Highlight auf, denn die erste Sendung auf RTL UHD wird das Formel-1-Rennen aus Baku (Aserbaidschan) an diesem Wochenende (28. und 29. April) sein. Und das soll keine einmalige Angelegenheit sein, denn 17 weitere Stationen des Formel-1-Kalenders sollen folgen. Weiterhin soll auch das Finale von "DSDS" am 5. Mai in UHD übertragen werden. Die Serie "Sankt Maik", die als erste UHD-Serie bereits im Januar auf UHD1 by HD Plus Premiere feierte, wird perspektivisch dann sicher auch auf den eigenen Kanal von RTL wechseln.
 
"Die Live-Übertragung der Formel 1 sowie des DSDS-Finales und die Einrichtung des UHD-fähigen Sendezentrums ist für uns ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft 'state-of-the-art' senden zu können. Die besonderen Anforderungen bei Live-Übertragungen in UHD geben uns die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, die auch für weitere Projekte hilfreich sein werden", erlärte Mido Fayad, Bereichsleiter Produktion & Sendebetrieb CBC.
 
Sollte dieser Testlauf erfolgreich sein, wird RTL das Angebot weiter aufstocken. Mit der Formel 1 hat der Kölner Privatsender aber auf jeden Fall ein gutes Zugpferd im Gespann, denn nach dem selbstgewählten Aus vom Pay-TV-Anbieter Sky, der nach über 20 Jahren aus wegen einer nicht zu realisiernden Exklusivität aus der Übertragung ausstieg, ist nun gerade an der Innovations-Front eine Lücke entstanden, die sich RTL zu eigen machen kann. Auch wenn die Kölner die vielen Extra-Angebote nicht ersetzen können, können sie mit UHD-Übertragungen aber sicherlich einen Mehrwert bieten, der so manchen Technik-Fan anlocken wird.

  • Gefällt mir