SES präsentiert zwei Ultra-HD-Sender mit HEVC auf der IBC

12.09.2013, 11:24 Uhr, fm

Der luxemburgische Satellitenbetreiber SES will die Fortschritte in Sachen Ultra-HD auch auf der IBC zum Thema machen und präsentiert daher auf der Messe zwei Demo-Sender mit Ultra-HD, die im neuen Videokompressionsstandard HEVC übertragen werden.


Bereits auf der diesjährigen IFA galt fernsehen in Ultra HD als eines der großen Themen der Unterhaltungselektronik und auch auf der am morgigen Freitag (14 September) startenden IBC werden Bilder in vierfacher Full-HD-Auflösung eine wichtige Rolle spielen. Zu den Ausstellern, die in Amsterdam ihre Fortschritte in Sachen Ultra HD präsentieren wollen, gehört unter anderem auch der luxemburgische Satellitenbetreiber SES, der gemeinsam mit einigen Partnern an seinem Messestand zwei Ultra-HD-Demo-Sender vorführen will, die im neuen Videokompressionsstandard HEVC (auch als H.265 bezeichnet) übertragen werden. Das gab SES am Donnerstag bekannt.


Der eine Sender, bei dem SES mit Harmonic und dem deutschen Pay-TV-Anbieter Sky zusammenarbeitet, soll dabei Bilder von Sportveranstaltungen, Filmen und Dokumentationen in Ultra-HD-Auflösung über die ersten Ultra-HD-tauglichen Set-Top-Boxen von Humax und Technicolor wiedergeben. Ausgegeben werden die 4K-Bilder über einen 84 Zoll großen 4K-TV von Sony.
 
Der andere Kanal, der vom Fraunhofer Heinrich Hertz Institut mit betreut wird, zeigt ultrahochauflösende Bilder, die im HEVC-Standard und mit höherer Bildrate übertragen werden. HEVC oder auch H.265 ermöglicht es, Videosignale mit nur noch etwa der Hälfte des aktuellen Datenverbrauchs (H.264) zu übertragen, ohne das die Qualität darunter leidet. Beide Demo-Kanäle senden über die Orbitalposition 19,2 Grad Ost.
 
Mit den Vorführungen will der Satellitenbetreiber zweifellos sein selbsterklärtes Ziel unterstreichen, zu den Vorreitern von Ultra HD zu gehören. Bereits die IFA, die am Mittwoch in Berlin zu Ende ging, hatte SES genutzt, um über das künftige Potential von Ultra HD zu informieren. Besucher der IBC können sich die beiden Demo-Kanäle in Ultra HD an Stand B51 in Halle 1 ansehen.

  • Gefällt mir