Sporttotal.tv bald auch in Österreich

10.10.2017, 16:40 Uhr, bey

Sporttotal.tv ist erst vor kurzem angetreten um die Berichterstattung von Amateur-Fußballspielen zu revolutionieren. Nun expandiert das Unternehmen schon international. Auch andere Sportarten sollen das Portfolio erweitern.


Sporttotal befindet sich auf Epansionskurs. Schon am vergangenen Wochenende liefen Tests bei unterklassigen Partien in Österreich. Eine Vereinbarung mit dem österreichischen Fußballverband (ÖFB) ist bereits getroffen worden. Zum Jahreswechsel sollen weitere Sportarten in Deutschland folgen, darunter Basketball, Volleyball und Handball.


Mit einem Zehnjahresvertrag vom DFB in der Tasche lässt das Unternehmen 'Expansion' freilich leichter gestalten. Dieser wurde nach erfolgreicher Testphase Anfang des Jahres unterzeichnet. Kernstück des Projekts ist eine automatisierte Kamera eines israelischen Start-ups namens Pixellot. Dank ihr können die infrastrukturellen Kosten in Grenzen gehalten werden. Bis Ende des Jahres sollen 200 dieser Systeme in deutschen Stadien installiert sein.

Vereine haben die Möglichkeit für eine monatliche Gebühr von lediglich zehn Euro zu partizipieren. Gegenüber dem Magazin "Horizont" gab der CEO Peter Lauterbach jedoch bereits "ab dem ersten Jahr profitabel sein" zu wollen. Die Haupterlösquelle dabei ist Werbevermarktung.

Mit den Expansionplänen stehen Sporttotal.tv weitere Investitionen ins Haus. Beim Amateursport-Streaminganbieter ist man jedoch nicht pessimistisch; im Gegenteil. Ambitioniert plant man nichts anderes als bis 2020 zu Europas größter Sport-Video-Plattform zu werden.

  • Gefällt mir