TV-Quoten: ARD-"Markencheck" bei DM begeistert das Publikum

15.05.2012, 10:26 Uhr, fm

Der "Markencheck" bringt der ARD Erfolg. Nach dem Discounter Lidl und der Getränkemarke Coca-Cola stand in dieser Woche die Drogerie DM auf dem Prüfstand und lockte das interessierte TV-Publikum vor die Bildschirme.


Insgesamt wollten 3,43 Millionen Zuschauer nicht verpassen, ob die Drogerie-Kette dem ARD-"Markencheck" standhalten kann, was dem öffentlich-rechtlichen Sender eine ordentlich Sehbeteiligung von 11,5 Prozent einbrachte. Auch beim jüngeren Publikum war das Format am Montagabend wieder beliebt. 1,44 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren (12,7 Prozent) verfolgten die Sendung.

Den Tagessieg ergatterte dagegen wie gewohnt Quizmaster Günther Jauch mit seinem Dauerbrenner "Wer wird Millionär?". 5,23 Millionen Ratefreunde wollten ihr Allgemeinwissen wieder auf die Probe stellen und beschertem RTL damit einen Marktanteil von 17,4 Prozent - der klare Tagessieg im Gesamtpublikum. Mit 1,67 Millionen Umworbenen vor den TV-Bildschirmen (14,6 Prozent) reichte es bei den Werberelevanten nur für den zweiten Rang.


Überholt wurde das Format lediglich von der senderinternen Konkurrenz aus "Rachs Restaurantschule". Welche Tipps der Sternekoch seinen Schützlingen in dieser Woche mit an den Herd gibt, wollten 2,07 Millionen Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe (16,9 Prozent) nicht verpassen. Im Gesamtpublikum entschieden sich 4,23 Millionen (13,9 Prozent) für die Sendung des Kölner Privatsenders.

Mit dem Drama "Das Geheimnis in Siebenbürgen" konnte auch das ZDF am Montagabend punkten. 4,33 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (14,2 Prozent) gingen mit dem rumänisch-deutschen Protagonisten auf die Reise zurück in seine Heimat. Beim "heute-journal" blieben im Anschluss noch 3,49 Millionen (11,8 Prozent) hängen.

Sat.1 schickte in dieser Woche gleich eine Doppelfolge von "Der letzte Bulle" ins Rennen um die Gunst der Zuschauer. Begeisterte Ermittler Brisgau in der ersten Episode 2,92 Millionen Fans (9,7 Prozent), legte die Serie in der zweiten Folge sogar noch zu: 3,17 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent) saßen vor den TV-Bildschirmen. Die Konkurrenz von Vox schaffte es lediglich mit "Criminal Intent - Verbrechen im Visier" und 2,36 Millionen Zuschauern (7,8 Prozent) in das Ranking des Gesamtpublikums. "CSI: NY" (1,02 Millionen, 8,8 Prozent) und "Leverage" (0,88 Millionen, 9,1 Prozent) spielten nur beim jüngeren Publikum eine Rolle.

Sehr erfolgreich lief der Montag erneut für RTL2. Die neueste Folge von "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!" ließen sich 1,28 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren nicht entgehen, was dem Privatsender eine Sehbeteiligung von 11,2 Prozent einbrachte. Für "Die Geissens" die bisher beste Quote in der aktuellen Staffel. Derweil blieb ProSiebens "Terra Nova" erneut im einstelligen Prozentbereich stecken (1,10 Millionen, 9,6 Prozent).

  • Gefällt mir