Tele5: Mit neuen Marken gegen Netflix und Co.

12.02.2018, 09:45 Uhr, jk

Tele5 ist ein kleiner Sender und so ein bisschen die Verkörperung der Nische. Warum es das Spartenprogramm aber schafft, genau dort gut zu funktionieren, liegt an der Struktur. Das Konzept wird nun um zwei Sendermarken erweitert.


Die Marktanteile von Tele5 sind überschaubar, mit knapp einem Prozent misst sich der Sender mit anderen 'Kleinen', wie Sixx, ProSieben Maxx und DMAX. Immer wieder schafft der Sender jedoch zu Ausreißer, wie mit der "Schlefaz"-Folge zu "Sharknado 3", 2,5 Prozent - in absoluten Zahlen eine halbe Million Zuschauer - bei der September-Folge 2015.


Aus diesem Rezept will man jetzt weiteren Nutzen ziehen, wie "W&V" berichtet. Bislang hat der Nischensender mit den "Schlechtesten Filmen aller Zeiten" präsentiert von Peter Rütten und Oliver Kalkofe eine zentrale Marke. Doch nun folgen zwei weitere: "D-Movies" und "Skandal", die von den besten deutschen und aufsehenerregendsten Filmen handeln.

Zu letzteren wird sich in jeder Folge Regisseur Oskar Roehler äußern. Begleitet wird der Markenstart im Übrigen von der "TV Spielfilm", nebenbei natürlich auch auf dem Online-Auftritt und der App des Senders.

"Menschen wollen nicht stundenlang in Streamingdiensten suchen, worauf sie Lust haben. Viele Zuschauer wollen den Fernseher einschalten und einfach gut unterhalten werden. [...] Das macht bei den Privatsendern heute keiner mehr. Wir schon, weil wir es lieben und weil wir es können.", so Senderchef Kai Blasberg.

Das soll es mit den Untermarken allerdings noch nicht gewesen sein, weitere könnten in Zukunft dazu stoßen. "D-Movies" zeigt ab 20. März unter anderem "Rossini", "Schtonk" und "Late Show", bei "Skandal" geht es ab 24. April unter anderem um Roehlers "Jud Süß", "Peeping Tom" und "Natural Born Killers".

  • Gefällt mir