Thema des Monats: Die neue Sendervielfalt von Sat-TV

12.03.2012, 16:57 Uhr, rh/Maria Hollwitz/Thomas Riegler/Ricardo Petzold/ar

Während viele Kabelzuschauer auf ein beschränktes TV-Angebot zurückgreifen müssen, stehen Satellitenzuschauern die Türen der digitalen TV-Welt weit offen. Mit der Analog-Abschaltung wird vor allem das HD-Universum noch bunter.

ARD und ZDF setzen auf HD

suchen

ARD und ZDF setzen auf HD und wollen neben ihren Hauptprogrammen auch die Dritten ins hochauflösende Zeitalter bringen

Bild: Auerbach Verlag


Zu Beginn des Jahres hat die Verbreitung des digitalen Fernsehens in Deutschland weiter zugenommen. Über 21 Millionen Haushalte in Deutschland beziehen ihr TV-Programm digital. Insgesamt 17,5 Millionen Haushalte greifen nach Angaben des Satellitenbetreibers Astra auf Satellitenausstrahlungen zurück und haben damit den bisherigen Platzhirsch Kabel (17,3 Millionen) überflügelt. Vor allem die größere Programmvielfalt veranlasst viele TV-Freunde, sich für Satellitenfernsehen zu entscheiden, zumal nach der Analog-Abschaltung neben neuen Digitalsendern auch weitere HD-Kanäle aufgeschaltet werden.
 
Vor allem die ARD nutzt die ab Mai freigewordenen Kapazitäten auf der Deutschland-Plattform Astra 19,2 Grad Ost, um ihre dritten Programme in das hochauflösende Zeitalter zu bringen. Dafür hat die Sendeanstalt fünf zusätzliche Astra-Transponder des luxemburgischen Sat-Betreibers SES angemietet.
 
Das Hauptprogramm Das Erste wird bereits seit Februar 2010 in HD ausgestrahlt, die ersten dritten Programme sollen noch 2012 in HD folgen. Außerdem setzt die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt auf die Digitalsender Eins Extra, Eins Plus und Eins Festival, die zukünftig ebenfalls hochauflösend ausgestrahlt werden sollen. Hinzu kommt auch Phoenix HD, der Dokumentations- und Ereigniskanal der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.
 
Das ZDF ist mit den drei Digitalsendern ZDFinfo, ZDFkultur und ZDFneo vertreten und ist zudem am Kulturkanal 3sat sowie dem Kindersender Kika beteiligt. Nach dem Umzug von Das Erste HD vom ehemaligen ZDF-Vision-Transponder wird Platz für 3Sat HD.
 
Während die Digitalsender für das ZDF oberste Priorität haben, stehen die Digitalkanäle Eins Plus und Eins Extra für die ARD nicht an oberster Stelle. Zunächst sollen die großen dritten Programme in HD ausgestrahlt werden. Laut einer Roadmap des NDR werden ab 30. April 2012 der NDR, WDR, SWR, BR und Phoenix in HD verbreitet. Ab Januar 2014 sollen der HR, MDR, RBB, Eins Extra und Eins Plus in HD folgen. Ab Januar 2019 werden dann voraussichtlich alle ARD-Programme in HD über Satellit zu empfangen sein. In der digitalen Sendervielfalt des Satellitenfernsehens finden sich auch die lokalen Ableger der dritten Programme wieder, welche ebenfalls ins HD-Zeitalter geschickt werden.
 
Das ZDF stellt seine Digitalsender ebenfalls in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai auf HD-Betrieb um. Neben der ARD und ZDF sendet bereits auch Arte ohne Zusatzkosten hochauflösend. Die digitalen Sender der überregionalen Privatveranstalter sind ebenfalls ohne zusätzliche Kosten via Satellit zu empfangen. Für Kabelkunden wird meist eine höhere Servicepauschale für den digitalen Empfang erforderlich. Bereits zum Jahresende 2012 hatten die Musiksender Viva und MTV sowie Comedy Central, Dmax und Nickelodeon ihre analoge Ausstrahlung via Satellit beendet.

Zuerst via Satellit - neue Free- und Pay-TV-Sender

suchen
Gotv trägt sein Motto bereits im Logo
Bild: Gotv


Zuschauer, die ihre Fernsehprogramm digital über Satellit beziehen, profitieren aber nicht nur von der steigenden HD-Vielfalt, sondern auch gänzlich neuen Sendern. Mit RTL Nitro kommt am 1. April ein neuer Free-TV-Sender als Vollprogramm hinzu. Darüber hinaus finden sich über Satellit zahlreiche deutsche Spartenkanäle wieder, welche nicht im Kabel zu finden sind, darunter der österreichische Musiksender Go TV. Mit dem österreichischen Servus TV, den Shoppingsendern QVC und HSE24 sowie dem Serien- und Unterhaltungskanal Anixe  sind weitere HD-Sender frei empfangbar.
 
Hinzu kommen die zahlreichen HD-Angebote auf Sky, die im Mai ebenfalls um einen neuen Sender erweitert werden, denn dann startet der Seriensender Sky Atlantic HD. Insgesamt bietet Sky rund 70 Kanäle an, 17 davon sind hochauflösend. Im Angebot finden sich Spartensender, die sich auf Spielfilme, Sport, Dokumentationen, Kindersendungen oder Serien spezialisiert haben. Der digitale Satellitenempfang hält ferner eine Reihe internationaler Sender bereit. Meist sind es Erwachsenenkanäle, die jeweils für ein Jahr gebucht werden können

Internationale Sendervielfalt


Doch nicht nur deutsche, sondern auch fremdsprachige Satellitenprogramme können in Deutschland empfangen werden. Neben den Nachrichtensendern CNN und Al Jazeera, dem französischen TV5 sind das vor allem die Programme britischer Sendeanstalten. Über 300 englischsprachige Sender sind über die Astra-Position 28,2 Grad Ost zu empfangen.


Für viele Zuschauer besonders interessant sind die Kanäle der BBC, welche bereits seit 2003 unverschlüsselt ausgestrahlt werden. Vor allem die Vollprogramme BBC One, BBC Two und BBC HD sowie BBC One HD sind hier von Bedeutung. BBC One setzt besonders auf Information und Nachrichten, überträgt aber auch regelmäßig Großereignisse. BBC Two widmet sich vor allem den Bereichen Serien, Filme, Geschichte, Wissenschaft, Dokumentationen, Kunst und Theater.
 
Während BBC One HD lediglich ein hochauflösender Ableger des SD-Senders ist, erwartet den Zuschauer auf BBC HD ein Genremix aus Dokumentationen, Serien und Kindersendungen. Zur Hauptfernsehzeit am Abend serviert der Sender Comedy-Serien, TV-Shows, Sport und Spielfilme. Weiterhin erwähnenswert ist BBC Three, ein TV-Programm für junge Erwachsene, und BBC Four, das Kulturprogramm der BBC.

suchen

Über Astra 28,2 Grad Ost sind unter anderem die Programme der BBC und von ITV zu empfangen - auch die HD-Ableger

Bild: Auerbach Verlag


Das Netzwerk Independent Television (ITV) verfügt über mehrere kommerzielle private Fernsehstationen, deren Inhalte mit denen der großen deutschen Privatsender zu vergleichen sind. Auf ITV 1 begegnen dem Zuschauer vertraute TV-Formate wie die britische Version von "The X-Factor", während bei ITV 2 das englische Pendant zu ProSiebens "Schlag den Raab" zu sehen ist. Beide Sender warten mit Soaps und Filmen sowie Shows und Lifestyle-Magazinen auf. ITV 3 hat sich auf Spielfilme konzentriert, während sich IT 4 als Männersender präsentiert. Mit ITV 1 HD verfügt das Netzwerk auch über einen hochauflösenden Ableger.
 
Der britische Privatsender Channel 4 betreibt zusätzlich die Kanäle Film 4, E4 und More 4. Channel 4 präsentiert sich ebenfalls als Genremix bestehend aus Unterhaltung, Sport, Serien und Shows. Mit Channel 4 HD verfügt der TV-Anbieter ebenfalls über einen HD-Ableger. Die Sender Film 4, E4 und More 4 sind Spartenkanäle und bedienen folglich nur spezielle Themenbereiche.
 
Weitere englischsprachige Programme sind der Filmsender True Movies, Fashion TV, Fitness TV und die Sender, die sich auf ausländische Themen spezialisiert haben. Darunter der chinesische Sender CCTV-News und der russischen Nachrichtenkanal Russia Today, Zudem stehen alle Free-To-Air-Sender der britischen Satellitenplattform Freesat zur Verfügung. Hier stehen aus lizenzrechtlichen Gründen allerdings weder der elektronische Programmführer noch die Video-On-Demand-Angebote zur Auswahl.

Digitale Radiovielfalt


Neben einer Vielzahl von Fernsehsendern stehen Musikfans via Satellit auch zahlreiche digitale Radioprogramme zur Auswahl. Die ARD ist mit über 65 Hörfunkprogramme vertreten, die Privaten senden rund drei Dutzend Stationen von Antenne Bayern bis You FM. Des Weiteren gibt es alle zwölf Programme des österreichischen ORF sowie zwei Privatsender unseres südlichen Nachbarn. Damit stehen alleine über 100 deutschsprachige Radiosender bereit. Dazu gibt es noch eine beachtliche Anzahl vornehmlich französischer, niederländischer und spanischer Stationen, die insgesamt ebenfalls noch einmal rund 100 Kanäle ausmachen.
 
Im März 2012 beschäftigt sich DIGITALFERNSEHEN.de im "Thema des Monats" mit der bevorstehenden Abschaltung der analogen Satellitenausstrahlungen zum 30. April. Im Beitrag der nächsten Woche stellen wir Ihnen die im aktuellen Artikel nur angerissene Programmvielfalt im Digital-TV noch einmal detailliert vor.


  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir