Twitter: Endgültiges Aus für Video-Plattform "Vine"

10.01.2017, 17:53 Uhr, km

Twitter schaltet seine Video-Plattform "Vine" ab. Die entsprechende Webseite soll dann nur noch als Archiv verfügbar sein. Aber es gibt schon einen Nachfolger der App.


Twitter macht Schluss mit seiner Video-Plattform "Vine". Wie das Unternehmen mitteilte, wird die Seite am 17. Januar abgeschaltet. Auf die Videos zugegriffen werden kann aber auch nach dem 17. Januar. Die ursprüngliche Seite wird dann in ein Archiv umgewandelt. Nur Videoshochladen können User nicht mehr.


Die gute Nachricht für "Vine"-Fans ist aber: Auf die beliebten 6,5 Sekunden langen Videos muss nicht verzichtet werden. Twitter benennt die bisherige App in "Vine Camera" um. Mit ihr können "Vine"-ähnliche Videos bei Twitter hochgeladen werden. Allerdings geht die Anbindung an das bisherige "Vine"-Netzwerk mit weiteren Interaktionsmöglichkeiten bei der Umstellung verloren.

Noch bis zum 17. Januar können die Kurzvideos heruntergeladen werden. Die Plattform "Vine" mit seinen künstlerischen Kurzvideos von maximal 6,5 Sekunden Länge gibt es seit 2012. Zu besten Zeiten nutzen rund 200 Millionen Menschen die App.

  • Gefällt mir