Vodafone steuert Luftschiff und Züge über 5G

10.09.2019, 11:15 Uhr, Marcel E. Rebelo

Nicht nur Mobilfunknutzer werden vom bevorstehenden 5G-Ausbau profitieren – auch in Punkto digital gesteuertes Fahren und Fliegen wird sich in Zukunft einiges verändern.


Nur wenige Monate nach Versteigerung der 5G-Frequenzen kündigt Vodafone die erste 5G-gestützte Steuerung eines autonomen Luftschiffs an. Im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt soll das in Zusammenarbeit mit Airbus gebaute Flugobjekt namens "ALtAIR" im 250 km entfernten Aldenhoven abheben. Der 12-m-Riese wird über ein eigens dafür aufgebautes 5G-Netz von Frankfurt aus gesteuert und soll eine Höhe von bis zu 300 Metern erreichen.


Die Technologie "Network Slicing" ermöglicht es, ein lokales 5G-Netz aufzubauen, welches mit garantierten Bandbreiten und Latenzen aufwartet. Mithilfe dieses maßgeschneiderten Netzwerks kann das Luftschiff von seiner Bodenstation aus quasi ohne Verzögerung gesteuert werden und Daten wie Videoaufnahmen in Echtzeit übermitteln. Das Marketingspektakel dient gleichzeitig als Feuertaufe für den Einsatz unbemannter Luftschiffe in der Zukunft.

Neben diesem Projekt plant Vodafone zusätzlich die erste teleoperierte Zugfahrt via 5G. Am Dienstag, den 17. September, soll der Zug im Erzgebirge anrollen und damit die Weichen für den Schienenverkehr der Zukunft stellen.

  • Gefällt mir