WGT 2018: Leipzig wird am Wochenende wieder schwarz

16.05.2018, 09:30 Uhr, jrk

Anlässlich des jährlich zu Pfingsten in Leipzig statt findenden Wave-Gotik-Treffens (WGT) beleuchtet der MDR in einem Webauftritt die "schwarze Szene". Auch live wird vom 27. WGT berichtet.


Das MDR Kultur-Web-Spezial möchte die einzigartige Atmosphäre des weltweit größten Treffs der Szene in all ihren Facetten mit Live-Blog, Fotos, Videos, und Interviews zeigen. Die Netzreporter des Senders sind beispielsweise beim "Viktorianischen Picknick" im Clara-Zetkin-Park und ausgewählten Konzerten dabei.


Neben Porträts von Protagonisten des Treffens wie zum Beispiel des Leipziger Bestatters Udo Portner oder des lange in Leipzig beheimateten Grafikers und Illustrators Jan-Erik Mendel gibt es ein Online-Quiz "Goth oder Goethe?" oder das Memo-Spiel "Welcher Song gehört zu welchem Musiker?".

Eine Song-Chronik zeigt den musikalischen Facettenreichtum des Festivals und auch zahlreiche Literaturempfehlungen finden sich auf der Seite.

Zum Auftakt des Festivals sendet MDR Kultur am Freitag ab 18 Uhr ein Radio-Spezial.

Um "Roots of Darkness - den Anfang von Wave und Gothic" geht es im "artour spezial" am Pfingstsonntag, 20. Mai um 22.45 Uhr im MDR-Fernsehen. Die Sendung zeigt der musikalischen Weg der Wave-Musik vom Manchester und London der frühen Achtziger bis hin zu einem Weltphänomen.

Den musikalischen Schwerpunkt 2018 bilden Postpunk-Bands, wie "A Projection" (Schweden), "Autobahn" (Großbritannien), "Undertheskin" (Polen) und die Frankfurter Band "Suir".

Die Musiker der eigentlich bereits 2008 aufgelösten die US-amerikanische Death-Rock-Band "All Gone Dead" geben beim 27. WGT ein exklusives Europa-Konzert und auch die nur bis 1991 aktiv spielende Dark-Wave-Band "Siglo XX" aus Belgien spielt auf dem WGT 2018 ihr weltweit einziges Konzert.
 

  • Gefällt mir