Webradios gewinnen in der Gunst der Hörer

08.03.2018, 11:01 Uhr, jrk

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) veröffentlichte mit der ma 2018 IP Audio I gestern die Daten zur Nutzung von digitalen Audio-Angeboten.


Laut dem Bericht werden die ausgewiesenen Angebote knapp 274 Millionen Mal abgerufen und eine durchschnittliche Session liegt bei über 59 Minuten.


Platz eins konnte sich im vierten Quartal des Vorjahres wieder der SWR3-Livestream sichern. Mit einem Zuwachs von kanpp 14 Prozent konnte er den 1Live-Stream von der Spitzenposition verdrängen. Der SWR1 Livestream konnte sogar einen Zuwachs von 39,2 Prozent verzeichnen.

"I Love Radio" und der 1Live Livestream waren die Verlierer bei den Sessions. Bei 1Live machten die rund 150.000 Sessions weniger ein Minus von 2,1 Prozent aus. "I Love Radio" verzeichnete rund 193.000 Sessions weniger (-10,9 Prozent).

Bei den Kombis sind die Angebote der ARD Spitzenreiter. ARD Webradio gesamt und ARD Livestream gesamt führen die Liste an.

Und nicht überraschend hat bei den Personal und User Generated Radios Spotify die Nase vorn. Auch hier konnte ein Zuwachs um 18,1 Prozent verzeichnet werden.

Die agma hat sich für die Darstellung der kompletten Webradionutzung über alle Nutzungswege (stationäres sowie mobiles Web, WLAN Radio, externe Player, Apps) für eine Logfile-basierte Messung entschieden. Die Darstellung von Sessions ermöglicht es, alle Nutzungsvorgänge von Webradio zu erfassen.

  • Gefällt mir