q.art: Der neue Qualitätsmaßstab am Kiosk

15.08.2012, 19:43 Uhr, red

Der Auerbach Verlag startet mit dem Magazin q.art ein aufsehenerregendes Pilotprojekt. Erleben Sie eine einzigartige Druckqualität und Bildsprache exklusiv am Zeitschriftenkiosk.

suchen
Bild: Auerbach Verlag


 
Mögen Sie Fotobücher? Schwelgen Sie gern in Erinnerungen? Denken Sie auch, dass Bilder mehr sagen können als tausend Worte?
 
Mit q.art präsentiert der Auerbach Verlag ein aufsehenerregendes Magazin, das Emotionen weckt.
 
 
Was ist q.art?
Das Magazin verschreibt sich der qualitativ hochwertigen Bildsprache. Die Erstausgabe behandelt die spannende Welt der Videospiele.
 
Auf 96 Seiten erleben Sie aufsehenerregende Motive in unglaublicher Brillanz und Detailtreue - garantiert ohne Werbeunterbrechung.

Was macht q.art so besonders?

suchen
Bild: Auerbach Verlag


 
Eine Druckqualität in Fotobuchqualität war bislang am Kiosk nicht möglich, allenfalls teure Artbooks vermochten es, eine ansprechende Qualität zu liefern.
 
Mit q.art setzt der Auerbach Verlag ein Zeichen für Print: Übergroßes A4-Format, kein erkennbares Druckraster, dickes Hochglanzpapier und eine unglaubliche Detail- und Farbtreue lassen die Motive besonders plastisch erscheinen.
 
Trotz der hohen Druckqualität ist q.art erschwinglich: Mit 6,99 Euro ist es kaum teurer als vergleichbare Magazine.

Was ist drin im Heft?

suchen
Bild: Auerbach Verlag


q.art erzählt Geschichten durch Bilder, nicht durch Text. Dabei griff die Redaktion auf gigantische Datenmengen zurück: Für die Erstausgabe wählte die Redaktion aus rund 1600 Bildern und 30 Gigabyte an Daten die besten Motive aus, um aktuelle Videospiele in einer noch nie gesehen Bildsprache zu präsentieren.
 
Statt Screenshots in geringer Auflösung standen den Redakteuren seltene Artworks und High-Res-Grafiken mit bis zu 70 Megapixeln zur Verfügung - ein Qualitätsniveau nicht gekannten Ausmaßes.
 
Um die Qualität verlustfrei zum Leser zu transportieren, musste sich die Druckqualität grundlegend von vergleichbaren Printmagazinen unterscheiden. q.art: Das ist allerbeste Qualität in Bildsprache und Druck. Als Bonus erhalten alle Käufer der Erstausgabe zudem ein Poster mit Motiven zu "God Of War: Ascension" und "Beyond: Two Souls".

Was sind die Highlights der Erstausgabe?

suchen
Bild: Auerbach Verlag


 
q.art lässt sich nicht auf einzelne Höhepunkte reduzieren, nicht ohne Grund prangt auf dem Titel der Zusatz: "Jede Seite ein Kunstwerk". Die Erstausgabe behandelt von "Assassins' Creed III" und "The Last Of Us" über "Halo 4" und "Beyond:Two Souls" bis zu "Tomb Raider" und "The Witcher 2" alle Highlights des aktuellen und kommenden Spielejahres.
 
Titel fernab des Massenmarkts wie "Okami HD", "Bastion", "Gravity Rush" und "Trine 2" sorgen dabei ebenso für die notwendige Abwechslung wie "Super Mario" und "Rayman".
 
Wer vorab alle Titel des Magazins einsehen möchte, sollte einen Blick in unsere Bildergalerie werfen.

Für wen lohnt sich der Kauf?

suchen
Bild: Auerbach Verlag


q.art ist das ideale Geschenk für Videospieler, die in ihrem Hobby mehr als nur Zeitvertreib sehen. Die Erstausgabe ist eine Verneigung vor der Videospielkunst: Die Motivauswahl zeigt in beeindruckendem Maße, wie vielseitig sich das Medium entwickelt und wie unterhaltsam, ernsthaft und emotional Inhalte transportiert werden.
 
 
Wann ist der offizielle Startschuss?
q.art ist ab dem 17.8. erhältlich.
 
 
Wo kann ich q.art erwerben?
q.art ist deutschlandweit in allen großen Bahnhofverkaufsstellen erhältlich. Zusätzlich kann das Magazin in großen Verbrauchermärkten, spezialisierten Pressefachgeschäften und an Flughäfen vorrangig im Raum Berlin, Hamburg, Köln und München erworben werden. Besonders einfach ist die Bestellung über den Onlineversand des Auerbach Verlags, erreichbar unter www.heftkaufen.de.
 
 
Gibt es q.art als E-Paper?
Nein, q.art ist nur als Printmagazin erhältlich. Aufgrund des hohen Qualitätsmaßstabs kann eine digitale Darstellung das Printprodukt nicht ersetzen.

  • Flattr digitalfernsehen.de