Kabel Deutschland plant 2005 Börsengang

0
5
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Vor dem Hintergrund anziehender Aktienmärkte liebäugelt Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland mit einem Börsengang im kommenden Jahr.

Zu der seit längerem erwarteten und angestrebten Konsolidierung in der Branche, an deren Ende de facto ein neuer Monopolist stehen dürfte, äußerte sich Konzernchef Roland Steindorf nicht. „Wir, das Management, könnten uns den IPO sehr gut vorstellen“, sagte Steindorf am Dienstagabend in München. Das Unternehmen traue sich einen solchen Schritt durchaus bereits für 2005 zu.
 
Steindorf schränkte allerdings ein, er könne nicht für die großen Anteilseigner der Kabel-Gesellschaft mit rund zehn Mio. Kunden sprechen. Die Private Equity-Häuser Apax, Providence und Goldman Sachs Capital halten jeweils 32 Prozent an der Kabel Deutschland GmbH (KDG). Kabel Deutschland ist in 13 Bundesländern vertreten und erwirtschaftet eigenen Angaben zufolge rund eine Mrd. Euro Umsatz jährlich. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert