DAB ist der kostengünstigste Verbreitungsweg für Radio

70
100
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Auf der diesjährigen International Broadcasting Convention stellte der britische Netzanbieter die Ergebnisse einer Studie vor, die eindeutige Kostenvorteile für Radiosendungen über DAB hervorhebt.

Für Hörfunkveranstalter gibt es eine bessere und konstengünstigere Alternative zum bisher üblichen Übertragungsweg UKW, der Ultrakurzwelle: DAB, kurz für engl. Digital Audio Broadcasting, soll laut einer Untersuchung des britischen Technik-Dienstleisters Arqiva deutlich geringere Betriebskosten für die Verbreitung haben.

In seinem Vortrag zog Simon Mason, Head of Broadcast Radio Technology, eine Bilanz über die Betriebskosten, die Radioveranstaltern bei der Nutzung der Verbreitungsverfahren UKW, DAB und IP-Streaming entstehen.
 
Selbst der Kostenfaktor des IP-Streamins lag demnach sowohl unter den Kosten der UKW Verbreitung als auch geringfügig über den Kosten der DAB-Verbreitung. Ein Nachteil des IP-Streamings bestünde allerdings darin, dass die Kosten gleichzeitig mit den Hörerzahlen stiegen, während sie bei bei UKW und DAB unverändert blieben. [msr]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

70 Kommentare im Forum

  1. Der "kostengünstigste" ? Ist das immer wirklich das Wichtigste ? Was hier mal wieder raus muss ist die Anti-Werbung gegen UKW. Wie möchte man sonst die Millionen UKW-Radios erklären die nichts mehr bringen wenn man das abstellt und wie soll man den Autofahrern erklären das sie jetzt hunderte von Euros investieren müssten um in ihren "alten" Autos wiedr Radio zu hören. Da muss man einfach das UKW so lange schlecht raden bis viele es glauben ... wie oft liest man den schon "unsere Nachbar-Länder sind viel weiter wie wir .. die haben UKW schon abgeschalten ...". Ist das wirklich "weiter" wenn man bedenkt wie viele Leute recht schnell dein UKW mehr hätten ? Im Auto nicht einfach (neue Antenne / Kabel ?) zu installieren und nicht günstig denkt man daran das meist das Navi da mit drin ist in diesen Geräten die man tauschen müsste. Es gibt eine Sache die "gut" wäre und auch "wichtig" (meine Meinung) ... Parallel-Betrieb und langsamer Umstieg, das wurde aber viel zu spät begonnen ... vor allem von der Auto-Industrie wenn ich sehe das heute ein DAB+ Radio nocht nicht Serie ist und immer noch die UKW-Dinger im Auto sind (tlw. eben auch nicht mit der Möglichkeit auf ein optionales Update mit gleicher Hardware und meist auch ohne Vorbereitung für Antenne incl. dieser Verkabelung etc.). Ab wann waren DAB+ Radios in normalen Autos überhaupt als Zubehör zu erhalten und nicht nur in der Oberklasse ? Ware das 2015 oder noch später ? Alles verpennt, und jetzt wird es schlecht gemacht bis man es glaubt.... Aber es wird akt. viele thematisiert (vollkommen unwichtiges Zeug wie SUV´s in Innenstädten z.B., das kommt ja nicht erst von gestern ..) um von anderen Sachen abzulenken die man - oft auch wegen EU-Gründen - nicht angehen kann oder gar will da es schrecklich wäre wenn das dann auf einmal wieder breit gedrückt werden würde ... da vergisst man einfach mal etwas oder kehrte es so lange unter den Teppich bis doch mal jemand fragt "was war nochmal damit ?".
Alle Kommentare 70 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum