radio.de feiert Zehnjähriges

5
40
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com

Seit 2008 versorgt radio.de seine Nutzer mit Radiosendern, Webradios und Podcasts. Zum Jubiläum zieht das Unternehmen ein Resümee.

 
Mit zehn Plattformen in 14 Sprachen ist radio.de heute international vertreten. Daran war vor zehn Jahren noch nicht zu denken. 2008 startete der Dienst als kostenlose Website für den Browser. Das Ziel zu diesem Zeitpunkt: „Die Welt des Webradios für jeden Nutzer endlich einfach und direkt erreichbar zu machen“, erinnert man sich bei radio.de.

Seit dem machte man aus der Idee einen Service, der weltweit auf diversen Endgeräten genutzt werden kann. Wie radio.de resümiert, habe man mittlerweile mehr als 25 Millionen App-Downloads und 33 Millionen monatliche IVW Visits. Nutzer können dabei auf 30.000 Radiosender, Webradios und Podcasts aus Deutschland und darüber hinaus zugreifen.

Um das zehnjährige Jubiläum zu feiern, verlost radio.de auf seiner Website Preise an seine Hörer. So suchen Smartphones, Lautsprecher und Kopfhörer neue Besitzer, verrät radio.de. Der Service ist übrigens als App für Smartphones und Tablets verfügbar und auf den Connected Devices Plattformen wie Amazon Alexa und Sonos vertreten.

Nutzer können mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit 33 Millionen Website- und Mobile-Visits im März 2018 laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands. [PMa]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Prinzipiell ist radio.de eigentlich mein Lieblingsradiodienst, allerdings wegen dem Trafficbedarf eben defacto leider nur im WLAN nutzbar. Da wäre es schön wenn radio.de sich bemühen würde bei StreamOn aufgenommen zu werden. Ansonsten weichen die Leute eher auf Radioplayer.de aus, auch wenn es dort deutlich weniger Sender gibt.
  2. Der Traffic bei Radiostreams die bei radio.de angeboten werden sind doch zu vernachlässigen. Bei 128kbit sind das pro Stunde ja nur ca. 56 MB. Da käme ich bei meinem Vertrag auf 143 h . Vielleicht wird man ja noch StreamOn Partner.
  3. Nun ist es soweit, radio.de ist nun ebenfalls bei StreamOn inklusive. >> https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/mobiles-internet-e-mail/streamon/partner-von-streamon
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum