Radio Reeperbahn berichtet im Internet über Hamburgs geile Meile

0
25
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

„Auf der Reeperbahn nachts um halb eins!“ Mit seinem Lied gab Schauspieler Hans Albers bereits einen Einblick in die bekannteste Straße Hamburgs. Diese Aufgabe übernimmt nun der neue Radiosender „Radio Reeperbahn“.

Richten will sich das neue Angebot vor allem an Hamburg-Liebhaber und -Touristen, teilte der Sender am Dienstag mit. Während es in der Testphase nur ein nahezu wortfreies Musikprogramm gab, soll sich das in Zukunft ändern. „Wir sind angetreten, um die Menschen zu unterhalten“, sagte Initiator Mario Rosendahl. So wolle Radio Reeperbahn seinen Hörern einen Eindruck über das Rotlichtmilieu mit seinen Stars, Promis und Kiezgrößen vermitteln, dabei aber niemals unter die Gürtellinie gehen.

Starten wird der Sender vorerst als Web-Radio. „Das Internet ist die Zukunft. UKW soll abgeschaltet werden, DAB ist gefloppt und DAB-Plus-Empfänger hat kaum jemand. Ein PC mit Internetanschluss steht hingegen bei nahezu jedem zu Hause oder am Arbeitsplatz“, begründete Rosendahl seine Entscheidung für das Internetradio. Mit seinem Sender wolle er zudem auch Hörer außerhalb der Stadtgrenzen erreichen.
 
Das Team um Radio Reeperbahn bilden unter anderem Peter Haas, den die ein oder anderen bereits als Moderator und Redakteur bei Radio NRW kennen, der On-Air- und Bühnen-Moderator von Radio Hamburg, Martin Hoefling, und Hanno Heubel, der als Producer für das On-Air-Design für Radio Energy Hamburg, München und Stuttgart verantwortlich ist. Der Initiator von Radio Reeperbahn, Mario Rosendahl, arbeitete bereits beim NDR, für Radio Hamburg und als Direktor bei Energy in Stuttgart. [su]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum