Alarm: Privatsender bald nur noch mit Smartcard?

0
34
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Die deutsche TV-Landschaft könnte in naher Zukunft bereits komplett anders aussehen: DIGITAL FERNSEHEN deckt ein Projekt auf, das eigentlich noch geheim hätte bleiben sollen.

Die große deutsche, frei zugängliche TV-Vielfalt via Satellit könnte bald Vergangenheit sein, denn die Privatsender, allen voran die beiden Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1, könnten ihre Sat-Signale demnächst nach internationalem Vorbild verschlüsseln.
 
Wie die Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN in ihrer neuen Ausgabe (12/05, ab Freitag am Kiosk) berichtet, soll hierbei das bereits von Premiere und den großen Kabelnetzbetreibern eingesetzte System Nagravision zum Einsatz kommen. Privatsender wären dann mit Free-to-Air-Receivern nicht mehr zu sehen. Beide Sendergruppen haben bereits Pay-TV-Kanäle in den Schubladen. Wenn nun das Hauptprogramm bereits verschlüsselt ist, wäre für die Zuschauer die Eintrittsbarriere in die Pay-TV-Welt nur noch minimal.
 
Mit der Grundverschlüsselung wären die Privatsender auch das schwelende Problem mit den Hollywood- Studios los, berichtet DIGITAL FERNSEHEN. Für die Privatsender ist die bereits ab voraussichtlich 2006 schrittweise geplante Grundverschlüsselung der Sat-Signale ein großes Risiko. [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert