Euronews schaltet deutsches Signal via Satellit ab

192
63
Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

Ein neues Konzept probiert Nachrichtensender Euronews aus und startet zwölf lokalisierte Versionen seines Programms. Der Aufteilung zum Opfer fällt das deutsche Signal, das künftig nicht mehr via Satellit zu empfangen sein wird.

Zuschauer von Euronews in Deutschland dürften am Mittwoch etwas verwirrt gewesen sein: Denn die Nachrichten wurden auf einmal in französischer Sprache vermeldet. Grund dafür ist ein neues Konzept des Nachrichtensenders, der künftig seine Nachrichten individueller und lokaler präsentieren will.

Aus diesem Grund wurden zwölf verschiedenen Versionen des Senders geschaffen, die nicht nur in unterschiedlichen Sprachen, sondern auch mit eigenständigen Inhalten aufwarten werden. Die Aufspaltung hatte allerdings auch zur Folge, das nicht mehr alle Sendesignale via Satellit verbreitet werden können. Denn Euronews hat keine zusätzlichen Kapazitäten angemietet.
 
Opfer dieser Entscheidung ist die deutsche Variante, denn diese wurde auf dem Astra-Transponder, der ausschließlich deutschsprachige Programme verbreitet, durch die französische Sendung ersetzt. Um die deutschen Euronews zu sehen, sind Zuschauer nun auf IPTV angewiesen.
 
Auch das portugiesische, spanische und türkische Programm wird ausschließlich über diesen Weg verbreitet, via Satellit werden die englischen, französischen, griechischen, ungarischen, italienischen und russischen Varianten ausgestrahlt. Auf Hotbird ist das englische Programm zudem in HD und SD zu empfangen. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

192 Kommentare im Forum

  1. Deutsches Signal ? Wer hat sich denn diese selten dämliche Überschrift ausgedacht ? Scheint ein Technik Noob zu sein Es wurde lediglich die Deutsche und paar andere Audiospuren abgeschaltet. Siehe meinen Beitrag vor gut 2 Stunden. PS: das sollte sich der Webdesigner noch mal anschauen.
  2. Haben wir einen Überfluss an Informationen aus anderen EU-Ländern aus Sicht ihrer Bürger oder habe ich da was verpasst....? Seltsam, seltsam, in Zeiten des Brexit und widerstreitender Interessen innerlalb der EU und Nationalismus in den Ländern *so* ein Schritt!
  3. Da seit geraumer Zeit euronews von der EU finanziert wird, und wir ja wissen wer in der EU das sagen hat, kann man nicht von einem unbedachten Schritt ausgehen, sondern von der absichtlichen Abschaltung einer noch nicht ganz dem deutschen Mainstram angepassten Informationsquelle. Das in letzter Zeit der Deutsche Kommentar der Meldungen unterschiedlich gegenüber den anderen Tonsspuren war, war wohl jemanden noch nicht genug.
Alle Kommentare 192 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum