Premiere hält sich bei Entavio bedeckt

0
18
Satellit, Bild: © twobee - Fotolia.com
Bild: © twobee - Fotolia.com
Anzeige

München – Zu den Gerüchten um ein ausgeweitetes Engagement auf der angestrebten digitalen Plattform von SES Astra wollte Premiere gegenüber DIGITAL FERNSEHEN keine Stellung nehmen.

Am Montag kamen Gerüchte auf, dass Premiere seit drei Monaten überlege, über SES Astras geplante digitale Plattform „Entavio“ zu senden. Das Premiere-Angebot liefe unter dem Arbeitstitel „Premiere Light“ und soll angeblich andere Sender als das bisherige Premiere-Angebot umfassen.

„Premiere Light“ soll mit dem TV-Gusto-Macher Marc Pasture entwickelt worden sein. Auch überlege Premiere, die Vermarktung für einige Entavio-Sender zu übernehmen. Dies würde vollkommen in die neue, von Premiere-Vorstandsvorsitzenden Georg Kofler ausgerufene Unternehmensstrategie passen, verstärkt als Dienstleister für andere Programmmacher aufzutreten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Satellit_Artikelbild: © twobee - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert