Update: Netflix-Abo mit Werbung funktioniert auf diesen Geräten nicht

141
5402
netflix streaming popcorn
Anzeige

Netflix bietet wie angekündigt seit Donnerstag ein verbilligtes Basis-Abo mit Werbung für 5 Euro an. Doch wie so oft gibt es Kinderkrankheiten zu bemängeln.

Anzeige

So wird das neue Basis-Abo mit Werbung iPads und iPhones nur ab iOS 15 oder höher unterstützt. Um Netflix in der Windows-App anzusehen, müssen ein Upgrade Ihres Netflix-Abos auf das Basis-, Standard- oder Premium-Abo vorgenommen werden. Bei Google wird das Basis-Abo mit Werbung nur auf Geräten mit Android Version 7 bzw. im Falle des Chromecasts nur in Verbindung mit Google TV unterstützt.

Auf Apple TV, der PlayStation 3 wird das neue Abo gar nicht unterstützt. Auf der PS 4 und 5 sollte es hingegen klappen. Hier wird darauf hingewiesen, dass, wenn ein Neustart des Geräts nicht ausreichen sollte, gegebenenfalls die Firmware aktualisiert werden müsse. Gleiches gelte für Mac-Computer. Gängige Browser und Smart-TVs sollten laut Netflix kein Problem mit dem 5-Euro-Tarif haben.

Weitere Haken an der Sache mit dem Billig-Abo sind in einem separaten DIGITAL FERNSEHEN-Artikel vom Mittwoch zu finden.

Der Tarif ist in Deutschland am Donnerstag, um 17 Uhr, gestartet. Das werbefinanzierte Model launchte parallel in insgesamt zwölf Ländern eingeführt, darunter auch Frankreich, Großbritannien und die USA. Auf die bisherigen Abos hat das neue Modell keine negativen Auswirkungen. „Das Basis-Abo mit Werbung ergänzt unsere bestehenden werbefreien Basis-, Standard- und Premium-Abostufen.“, so Netflix-Manager Greg Peters.

https://about.netflix.com/de/news/announcing-basic-with-ads-de

Netflix für 5 Euro mit vier bis fünf Minuten Werbung im Schnitt pro Film oder Serie

Zum Start werden die Werbespots 15 oder 30 Sekunden lang sein und während der Serien und Filme oder davor laufen. Mit durchschnittlich vier bis fünf Minuten Werbung pro Stunde müssen sich Netflix-Kunden bei dem 5-Euro-Tarif berieseln lassen. „Eine begrenzte Anzahl von Filmen und Serien wird aus Lizenzgründen nicht verfügbar sein – aber wir arbeiten daran“, teilte der Streamingdienst mit. Bei dem Modell mit Werbung gibt es auch keine Download-Funktion. Das Netflix-Abo für 5 Euro kann jederzeit geändert oder gekündigt werden.

Keine preisliche Auswirkung auf andere Tarife

Bisher gibt es bei Netflix keine Werbespots. Der bisherige Basistarif kostet 7,99 Euro pro Monat, dieser wurde im Zuge der Einführung des 5-Euro-Tarifs übrigens auch auf HD-Qualität aufgewertet (DF berichtete). Für den Standardtarif sind monatlich 12,99 Euro fällig. Das Premium-Abo kostet 17,99 Euro.

Netflix reagiert mit dem 5-Euro-Tarif offensichtlich auf die wachsende Zahl von Konkurrenten auf dem deutschen Streamingmarkt bei gleichzeitig sinkender Konsumlaune der Verbraucher. Amazon etwa ist mit dem werbefinanzierten Angebot Freevee am Start. Filme und Serien werden dort ohne zusätzliche Kosten, aber mit Werbeunterbrechungen gezeigt. Nach den USA und Großbritannien ist Deutschland das dritte Land, in dem Amazon das Angebot platziert hat. (dpa/bey)

Lesen bei Interesse auch den DF-Artikel „Vodafone GigaTV-Angebote: Pay-TV zeitweise freigeschaltet – Netflix zum Spottpreis“. Und auch das TV-Angebot der Telekom, MagentaTV, bietet aktuell ein attraktives Bundle inklusive Netflix.

Mit Material der dpa

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Dabei erhält DIGITAL FERNSEHEN mit einem Kauf über diesen Link eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • netflix streaming popcorn: Pixabay
Anzeige

141 Kommentare im Forum

  1. Es ist nur eine Frage der Zeit bis wieder eine Preiserhöhung stattfindet. Es glaubt doch niemand dass die 5 Euro dauerhaft sind.
Alle Kommentare 141 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum