BPjM streicht „Total Recall“ vom Index – Freigabe ab 16

22
57
Bild: © Auerbach Verlag
Bild: © Auerbach Verlag
Anzeige

Nach „Predator“ und „Terminator“ hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) jetzt mit „Die totale Erinnerung – Total Recall“ einen weiteren Schwarzenegger-Streifen vom Index genommen. Die FSK hat dem Film daraufhin eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Der Science-Fiction-Film kam im Jahr 1990 in die Kinos. Bereits ein Jahr später – am 30. April 1991 – landete der Streifen wegen zahlreicher Gewalt- und Actionszenen auf dem Index der Bundesprüfstelle. Die ungeschnittene Fassung des Titels war somit bislang nur für Personen im Alter von über 18 Jahren und ohne öffentliche Werbung erhältlich.

Das hat sich nun geändert. Laut Informationen der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) erhielt „Total Recall“ von der Institution jetzt erstmals seit 20 Jahren die Altersfreigabe „Ab 16“. Eine Herabsetzung der Altersfreigabe ist nur im Fall einer vorhergegangenen Index-Streichung durch die BPjM möglich. Erfahrungsgemäß ist davon auszugehen, dass die Bundesprüfstelle diese Listenstreichung zum Ende des Monats offiziell mitteilt.
 
„Total Recall“ basiert auf dem Science-Fiction-Roman „Erinnerungen en gros“ von Philip K. Dick und erzählt von dem Bauarbeiter Douglas Quaid, der im Jahr 2084 lebt von einer Karriere als Geheimagent träumt. Eines Tages lässt er sich von dem Unternehmen REKALL künstliche Erinnerungen einpflanzen. Von da an gerät sein bisheriges Leben völlig aus den Fugen. Derzeit wird an einer Neuverfilmung gearbeitet, die im August 2012 in die Kinos kommen soll (DF berichtete).
 
Bereits vor drei Jahren kam eine erste „Total Recall“-Version in der Original-Fassung auf Blu-ray in die Läden. Seit vergangenem Juni ist auch eine um drei Minuten gekürzte Version auf Blu-ray erhältlich. Nach Bekanntgabe der Listenstreichung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien können beiden Fassungen ab einem Alter von 16 Jahren legal erworben werden.
 
Weitere Informationn zu Indizierungen, Altersfreigaben und der Arbeit der Bundesprüfstelle lesen Sie in unserem „Thema des Monats“.
[dm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Blu-ray_Artikelbild: © Auerbach Verlag

22 Kommentare im Forum

  1. AW: BPjM streicht "Total Recall" vom Index - Freigabe ab 16 warum setzen die, die filme nicht gleich auf p12? es gibt doch noch nicht genug gewalt bei den unter 18-jährigen.
  2. AW: BPjM streicht "Total Recall" vom Index - Freigabe ab 16 Oh je, da hast du recht. Es darf nicht sein, dass Jugendliche auf die böse Idee kommen, mittels falscher Hologrammprojektionen böse Buben dazu zu bringen sich im Kreis aufzustellen und alle gleichzeitig zu schießen, und keiner von diesen auch nur eine Kugel abbekommen. Oder man denke nur, wenn jetzt ein dreizehnjähriger diesen Film konsumiert, sich als große dicke Frau verkleidet und an Flughäfen unentwegt "zwei Wochen" schreit. Und wenn in Bälde Jugendlich mit sonderbarem Kopftuch rumlaufen, ist das weder Religion noch abgeschmackte Mode, nein. Die haben dann wohl alle einen Sender im Kopf. Also Achtung vor diesen entlassenen Marsagenten.
  3. AW: BPjM streicht "Total Recall" vom Index - Freigabe ab 16 ... der Film lief vor einigen Wochen im ZDF. War der eigentlich geschnitten? Im besonderen die Szene mit seine Ehefrau: O-Ton: "Betrachte das als Scheidung .... Bäng!" den Schritt von XXX auf 16 kann ich auch nicht verstehen. oder doch; 's gibt kaum Sex ;-).
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum