ARD Eins Plus: „Trier – Das Rom des Nordens“

0
23
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Saarbrücken – In der Reihe „Bilderbuch Deutschland“ zeigt Eins Plus eine Sendung über „Trier – Das Rom des Nordens“.

Den Film von Achim Streit zeigt Eins Plus am 21. Dezember um 16 Uhr. Trier, die Stadt an der Mosel, liegt im äußersten Westen der Republik und damit etwas abseits. Eingebettet in die Mittelgebirgslandschaften von Hunsrück und Eifel, nur einen Steinwurf vom Großherzogtum Luxemburg entfernt, gerät Trier nur bei näherem Hinsehen ins direkte Blickfeld.

Das war beileibe nicht immer so, galt die Stadt doch – als sie noch Augusta Treverorum hieß – als das Zentrum der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Macht nördlich der Alpen.
 
Trier, das waren Paläste, Amphitheater, Badetempel und Prachtstraßen. Trier, das war das Rom des Nordens. Vieles von diesem antiken Glanz und der einstigen Größe ist bis heute noch spür- und erlebbar in einer Stadt, die sich rühmt, die älteste Deutschlands zu sein.
 
Fast zwangsläufig trifft man überall auf Historisches, wobei Trier es geschafft hat, erfrischend und jung zu bleiben. Eine Universität, ein breites kulturelles Angebot und Menschen, die sich der französischen Lebensart verbunden fühlen, machen aus Trier eine quirlige Großstadt mit Bodenhaftung. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum