Aus Onyx TV wird Terra Nova

0
7
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Die nordrhein-westfälische Landesanstalt für Medien (LfM) mit Sitz in Düsseldorf hat den neuen Sender Terra Nova genehmigt und ihm eine DVB-T-Frequenz zugewiesen.

Terra Nova geht aus dem Kölner Musiksender Onyx TV hervor, der am 6. Januar 1996 seinen Sendebetrieb im deutschen Netz aufgenommen hatte. Terra Nova ist konzipiert als Dokumentations- und Reportage-Kanal. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf Natur- und Umweltthemen. Der Sender bietet seinen Zuschauern mit wöchentlichen Themenabenden in einem Mix aus Magazinen, Reportagen, Diskussions- und Dokumentarsendungen eine objektive und eingehende Analyse der entsprechenden Themen.
 
Die tragenden Säulen des Senders, der wie eine große und bunte audiovisuelle Enzyklopädie aufgebaut ist, sind die folgenden großen transversalen Themen: die Erde, Landschaften, Tier- und Pflanzenwelten, das Leben im Wasser, große Klimaänderungen, Wissenschaft und Technik, Reisen und Abenteuer. Hauptbestandteil des Senders wird die Entwicklung und Realisierung deutscher und europäischer Eigenproduktionen sein.
 
Ein großer Teil des Programms soll im Zweikanalton (deutsch/französisch) ausgestrahlt werden. Nach der jüngsten Entscheidung der LfM wird Terra Nova zudem ab dem 8. November im Netz des neuen digitalen terrestrischen Fernsehen (DVB-T) empfangbar sein. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert