„Die Schlümpfe“ kehren heute mit neuem 3D-Look zurück

7
371
Kika, Logo; © Kika
© Kika
Anzeige

Im Kinderkanal startet am Samstag die Neuauflage von „Die Schlümpfe“. Inzwischen sind die kultigen Figuren 3D-animiert.

Anzeige

Mit neuen, spannenden Geschichten und komplexeren Charakteren wurde die Kult-Serie laut KiKa entsprechend moderner Sehgewohnheiten weiterentwickelt. „Die Schlümpfe“ sind ab Ostersamstag täglich ab 19:00 Uhr auf dem Sender zu sehen und jederzeit auf kika.de oder im KiKA-Player abrufbar.

Aus dem verlorenen Dorf kommen dieses Mal die neuen weiblichen Schlümpfe Schlumpfhilde, Lily, Blüte und Sturm nach Schlumpfhausen, wo sie sich zusammen mit vielen bekannten Gesichtern wie Papa Schlumpf, Schlumpfine und Schlaubi in neue witzige und überraschende Abenteuer stürzen. Immer wieder müssen sie sich dabei gegen den Zauberer Gargamel und seinen Kater Azrael oder die gefräßigen Oger Großmaul und Eierkopf zu Wehr setzen.

Neben dem neuen Animationsstil sorgen frische Dialoge und die weibliche Verstärkung für eine zeitgemäße Weiterentwicklung des berühmten Stoffes, wirbt der Kinderkanal. Die Serie orientiere sich so an modernen Sehgewohnheiten, ohne ihren Charakter zu verlieren. Nicht zuletzt deshalb gewannen „Die Schlümpfe“ erst im Dezember 2021 den Titel der „Best Animation TV/ Web Series“ bei den „New York Animation Film Awards“.

Die Animationsserie basiert auf der 1958 im Magazin Spirou erschienenen Originalvorlage „Die Schlümpfe“ des belgischen Zeichners Peyo. Die Geschichten wurden in über 26 Sprachen übersetzt. Ab dem 16. April 2022 werden bei KiKA täglich um 19:00 Uhr „Die Schlümpfe“ in Doppelfolgen gezeigt. Außerdem stehen die ersten Folgen der Serie und viele Zusatzinhalte ab sofort im KiKA-Player und auf kika.de zur Verfügung. Weitere Folgen werden mit ihrer Ausstrahlung auch online veröffentlicht.

Text: KiKa/ ARD/ ZDF/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • KiKA_Logo: © Kika
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Hatte heute mal in die ersten beiden Folgen reingeschaut. So ganz zufrieden bin ich nicht. Um den neuen Stil kommt man nicht mehr drumherum. Die Figuren wurden immer nur in Großaufnahme gezeigt. Da hatte mein kleiner Neffe ein wenig Angst. Papa Schlumpf hat eine Wandlung zum Grantler und Miesepeter durchgemacht. Das sympathische fehlt mir. Lasse vorerst mal den Timer drin. Mal gucken ob ich weitermache.
  2. Ja. Schlümpfe waren 2D, sind 2D und sollten 2D bleiben. Auch die Neuauflage der Ducktales zum Beispiel haut mich nicht vom Hocker. Neue Folgen gern, aber "Never touch a running System." Aber vermutlich haben alle Windows-Rechner und kennen den Begriff "running System" gar nicht .
  3. Die Ducktales sehen aus wie von einer Nervenkrankheit befallen.Mal sehen ob´s was mit den Schlümpfen wird.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum