Eins Festival würdigt „Hurz“-Erfinder Hape Kerkeling

14
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Nächste Woche widmet Eins Festival dem Komiker und Entertainer Hape Kerkeling gleich eine ganze Reihe. Neben seinen Spielfilmen gibt es auch ein Wiedersehen mit der legendären Show „Total normal“.

„Club Las Piranjas“, Sendetermin: 06.04., 21.15 Uhr und 07.04., 02.20 Uhr, Fernsehfilm Deutschland 1995,
 
Urlaubshungrige Menschen mit den unterschiedlichsten Erwartungen treffen im Ferienclub „Las Piranjas“ aufeinander: Eine junge Tankwartsfamilie aus dem Ruhrgebiet, eine fröhliche Rentnerin, eine Kosmetikverkäuferin mit wachem Blick für das Männliche und ein gemütlicher Supermarktkassierer.
 
Was sie dann im Club „Las Piranjas“ erwartet, sind vor allem die beiden Animateure Edwin und Biggi. Edwin (Hape Kerkeling), Stimmungsmacher und ständig bemüht, die Erwachsenen beisammen zu halten, und Biggi (Angelika Milster), Basteltante und Spielkamerad für die Kinder. Sie nehmen ihre Sache ernst: vom „Brennball zum Kennen lernen“ bis hin zu abendlichen Veranstaltungen mit Kostüm – und leider auch Teilnahmezwang…- das hält keiner der Gäste lange aus. Die ersten wollen weg, doch irgendwie gelingt es ihnen nicht. Sie scheitern an der Club-Direktorin Dr. Wenger (Judy Winter) und vor allem an Edwin und Biggi, denen offenbar nichts entgeht. Ob sie hier je wieder rauskommen?

„Total normal“ (1/7), Sendetermin: 12.04., 20.15 Uhr
 
Er gehört zu den besten Komikertalenten Deutschlands. 1984 ist Hape Kerkeling gerade 20 Jahre alt und hat bereits seine erste eigene Fernsehsendung. Bekannt wird er mit der Rolle „Hannilein“ in „Kerkelings Kinderstunde“. Mit Radio Bremen produziert Hape Kerkeling die erfolgreiche ARD-Sendung: „Total normal“. Sie wird mit Preisen überhäuft, u. a. mit der „Goldenen Kamera“, dem „Adolf-Grimme-Preis“, der „Bronzenen Rose von Montreux“, dem „Goldenen Gong“ und dem „Bayrischen Fernsehpreis“. Zusammen mit seinem Freund Achim Hagemann macht Hape Kerkeling die Gegend um Bremen unsicher, zum Beispiel als er in Stuhr das neue klassische Werk „Hurz“ zum Besten gibt. Er fährt als Königin Beatrix verkleidet aber auch bis nach Berlin. Seine Auftritte sind und bleiben legendär. Mit den Gästen: Mary Roos und Wolfgang Lippert.
 
„Total normal“ (2/7), Sendetermin: 12.04., 20.45 Uhr
 
In der zweiten Folge „Total normal“ können sich die Zuschauer auf Margarethe Schreinemarkers, Paul Kuhn sowie Margot und Maria Hellwig freuen.
 
„Total normal“ (3/7), Sendetermin: 12.04., 21.15 Uhr
 
Paul Kuhn, Wilhelm Wieben, Dagmar Berghoff und Herdis Zernial sind zu Gast in der 3. Folge der Sendung „Total normal“.
 
„Die Oma ist tot“, Sendetermin: 12.04., 21.45 Uhr, Spielfilm Deutschland 1998
 
Lindas polnische Oma (Tana Schanzara) feiert ihren 80. Geburtstag bei Linda (Janette Rauch) und ihrem Mann Lothar (Hape Kerkeling) in Deutschland. Am nächsten Tag ist Oma tot. Problem: die Verstorbene soll neben ihrem Mann in Polen begraben werden. Eine ordnungsgemäße Überführung ist jedoch zu teuer, so dass Lothar die Idee hat, Oma in einem Surfbrett-Träger mit dem Privatwagen nach Polen zu bringen. Das Benzin geht aus, der Wagen wird gestohlen und eine Odysee beginnt, bis die Oma ihre letzte Ruhe in Kowalew, neben Opa Pjotr, gefunden hat.
 
„Willi und die Windzors“, Sendetermin: 17.04., 20.15 Uhr, Spielfilm Deutschland 1996
 
Soeben verkündet das britische Unterhaus: Die Monarchie ist abgeschafft! Nach 900 Jahren tritt an ihre Stelle die republikanische Staatsform. Die Königlichen Hoheiten müssen das Land innerhalb von 24 Stunden verlassen und werden nach Hannover abgeschoben. Dorthin, von wo die Familie vor 200 Jahren hergekommen war. Nur Fergie und Andrew müssen in England bleiben – weil Fergie erst einmal ihre Schulden abarbeiten soll. In Hannover angekommen, bringt man die Royals unter Polizeischutz zu entfernten Verwandten: Willi Bettenberg und seine Mutter Else vom Möbelhaus „Bettenberg“, deren Ehemann Graf Georg Wilhelm von Bettenberg drei Tage vor der Hochzeit mit ihr auf seinen Adelstitel verzichtete. Das hat auch Else nicht gewusst.
 
Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat die Familie sich scheinbar arrangiert. Nur mit den Finanzen steht es nicht so gut. Doch für alles gibt es bekanntlich eine Lösung: Nach einer Autogrammstunde der Royals im „Bettenberg“-Geschäft kommt auch wieder etwas Geld ins Haus. Und sonst? Charles und Ulrike, Willis „Noch-Freundin“, kommen sich während eines Ausflugs in die Lüneburger Heide näher. Philip hält sich wie üblich im Schatten seiner Frau Elizabeth, hat aber während eines Zoobesuchs immer eine Antwort auf „tierische“ Fragen. Margret flirtet immerzu und Diana verliebt sich unsterblich. Über alles wacht liebevoll – aber auch energisch – Queen Mum. Als dann beim Pferderennen auch noch das ganz große Geld gemacht wird, und Charles bei der Stadt ein hohes Amt übertragen bekommt, können die Windzors endlich richtig „Fuß fassen“. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

14 Kommentare im Forum

  1. AW: Eins Festival würdigt "Hurz"-Erfinder Hape Kerkeling Juhuuuu! Club Las Piranjas kommt wieder Der Film ist einfach nur Kult. Den schaut man sich am Besten direkt vor dem Sommerurlaub mindestens 20x an. Dann kann Dich nichts mehr erschüttern
  2. AW: Eins Festival würdigt "Hurz"-Erfinder Hape Kerkeling Na ja. Ich hab alles auf DVD. Ich bin die Biggi... und wer bist Duuhuhuhu
  3. AW: Eins Festival würdigt "Hurz"-Erfinder Hape Kerkeling Ich hab die DVD Box auch zu Hause (zum 30. Geburtstag bekommen ) Ob man da was machen kann? Mal mit Edwin reden! LOL
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum