Einsfestival versucht sich als Teilzeit-Musikfernsehen

62
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das Öffentlich-Rechtliche setzt in Zukunft auf Musikclips. Auf dem Digitalkanal Einsfestival startet am 31. August mit „Clipster“ eine wöchentliche Chartshow mit den neuesten Clips von den wichtigsten Musikmärkten der Welt.

Das klassische Musikfernsehen befindet sich seit Jahren auf dem Absteigenden Ast. Die einstigen Vorreiter MTV und Viva haben sich entweder ins Pay-TV verabschiedet oder zeigen kaum noch echte Musikvideos. Ab dem 31. August 2012 möchte zumindest der öffentlich-rechtliche Rundfunk ein gegenteiliges Signal zu dieser Entwicklung aussenden. Wie der WDR am heutigen Mittwoch mitteilte, sollen ab Ende des Monats jede Woche die besten Musikclips aus den Charts im Rahmen der abendlichen Sendung „Clipster“ über die Mattscheiben laufen.

Die Sendung soll dabei jeden Freitag um 21.45 Uhr starten und danach immer sonntags um 3.00 Uhr und um 15.45 Uhr in der Wiederholung laufen. Als Moderatorin soll Anja Backhaus fungieren, die bereits über langjährige Erfahrungen als Radiomoderatorin bei 1Live verfügt und derzeit zudem die Sendung „Einsweiter“ moderiert. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

62 Kommentare im Forum

  1. AW: Einsfestival versucht sich als Teilzeit-Musikfernsehen nicht schlecht... hauptsache man macht mal irgendwas neues...
  2. AW: Einsfestival versucht sich als Teilzeit-Musikfernsehen Charts ohne Werbung??? YEAR! Danke ARD!
  3. AW: Einsfestival versucht sich als Teilzeit-Musikfernsehen Sehr gute Idee. Bloß die pseudo-hippe Anja Backhaus hätte als Moderatorin nicht unbedingt sein müssen. Ihre Kollegin Nadia Kailouli wäre besser gewesen.
Alle Kommentare 62 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum