Experten: Kinder mit TV-Nachrichten aus Japan nicht überfordern

4
25
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat an Eltern appelliert, Kinder mit den verstörenden Fernsehbildern aus Japan nicht alleine zu lassen und verantwortungsbewusst mit dem Medium umzugehen.

Anzeige

Verwüstung, tote, trauernde oder verletzte Menschen und immer wieder Bilder von Atomkraftwerken, die zu explodieren drohten, seien derzeit beim TV-Konsum nahezu unausweichlich, teilte die Medieninitiative „Flimmo“ der bayerischen Medienhüter am Dienstag mit. Die allgemeine Aufregung bliebe natürlich auch Kindern nicht verborgen. Sie spürten schnell, dass irgendetwas Schlimmes passiert sein müsse und erkundigten sich nach Details.

Mit Schlagworten wie „atomare Katastrophe“, „Kernschmelze“ oder „Tsunami“, die sie in den Medien aufschnappen, könnten Heranwachsende aber nichts anfangen, betonte die BLM. Daher seien Eltern und Erzieher gefordert, „Fragen zu beantworten, Emotionen aufzufangen und den Kindern ein Gefühl von Sicherheit zu geben“. Das gelinge am besten, indem anschauliche und altersangemessene Erklärungen gegeben würden und man dem Nachwuchs nichts vorenthalte.

Die Medienhüter schlagen vor, gemeinsam die „Logo“-Kindernachrichten auf dem Kinderkanal von ARD und ZDF anzuschauen. Diese verzichteten auf brutale Bilder oder grausige Details und fassten das Geschehen kindgerecht zusammen. Weitere Tipps, wie man Kinder am Weltgeschehen teilhaben lässt, ohne sie zu überfordern, hat die „Flimmo“-Initiative im Internet zusammengetragen. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Experten: Kinder mit TV-Nachrichten aus Japan nicht überfordern Also entschuldigung mal, wer sendet denn den ganzen D.r.e.c.k.? Tagsüber ein Spezial nach dem anderen. Heute früh nach dem ARD Morgenmagazin um 9 Uhr gab's ein Morgenmagazin Extra. Das ZDF hing sich gleich mit dran mit Heute Spezial. Gestern liess die ARD ihr Abendprogramm komplett ausfallen um 90 min einen Brennpunkt zu senden. Auf Eins Extra läuft nur noch AKW rund um die Uhr. Phoenix bringt das neueste im AKW. Dazu n-tv und N24 rund um die Uhr. Das ZDF sendete heute ein Spezial von 11:00-14:15. DREI Stunden lang wird über dieses dumme AKW berichtet! Heute abend wieder ein ARD Brennpunkt von 20:15-20:45. Das ZDF bringt ein heute spezial von 19:20-19:45. Wer findet das noch normal? In Haiti verrecken die Leute, in Lybien werden Demonstranten erschossen, im Iran werden AKWs abseits der Kontrolle der Atomenergiebehörde gebaut. Das interessiert keinen mehr. Aber dieses dumme AKW am A.r.s.c.h. der Welt. PS: An die Moderatoren. Welcher Experte hat denn das Wort D.r.e.c.k. in die Sperrliste aufgenommen? Wusste gar nicht, dass das Wort so schlimm ist. Und wieso wird eigentlich das Wort Idiot nicht zensiert? Idiot darf ich schreiben, ***** aber nicht. Grossartig. Ihr seid echt spitze. Für mich ein Zeichen, dass hier nicht nachgedacht wird bei DF.
  2. AW: Experten: Kinder mit TV-Nachrichten aus Japan nicht überfordern Solange sich das nicht beruhigt, finde ich das noch normal... Wird doch in den Nachrichten drüber berichtet? Es ist aber schon ein Unterschied, ob uns eine atomare Katastrophe die JEDEN betrifft und eben nicht nur die Menschem am "Ar.sch der Welt". Sei es im wirtschaftlichen Sektor, oder ich in Punkto Ernährung... Allerdings verstehe ich hier deine Kritik nicht. Hier geht es um einen Experten der Landesmedienanstalt. Du tust hier so, als würde die Aussage ein Mitarbeiter des ÖRR machen
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum