FDP: „Mehrwert“ durch HDTV

8
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Die Digitalisierung muss sich beim Empfänger durchsetzen“, so Hans-Joachim Otto, Bundestagsabgeordneter der FDP und Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien, gegenüber DIGITAL FERNSEHEN.

Dabei ist für Otto wichtig, dass der Zuschauer, „den viel beschworenen `Mehrwert` erkennen“ kann. „Ich kenne viele Fernsehkonsumenten, die – sobald sie zum ersten Mal einen Film oder ein Fußballspiel in HDTV gesehen haben – diese Qualität sehr schätzen und nicht mehr zurück zum `normalen` Fernsehen wollen“, so der FDP-Politiker in einem Statement gegenüber DF.
 
Für Otto könne es sich bei HDTV also um den angesprochenen „Mehrwert“ handeln. Letztlich müsse aber der Markt die Entwicklung bestimmen, nicht die Politik. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: FDP: "Mehrwert" durch HDTV Ja, ja, der Markt wird es richten. HRE, Opel, VW/Porsche, Arcandor, Schäffler ... toll, was der (freie) Markt alles (an)-richtet. Und speziell HDTV im Kabel - wo ist denn da ein Markt? Jeder KNB ist in seinem Gebiet ein Monopolist. Man, wie ich unsere lobbyhörigen Politiker liebe.
  2. AW: FDP: "Mehrwert" durch HDTV Wenn HDTV im Kabel nicht möglich sein soll, weil die Netzbetreiber lieber die Analog-Geschäftsmodelle von 2003 weiterführen möchten, wechseln wir Zuschauer doch einfach alle auf Satellit. DAS erzeugt Marktdruck! Und jetzt komm mir bitte keiner, dass sein Vermieter das nicht erlaubt. Wenn HD nur über Satellit möglich ist, ändern sich auch Gerichtsurteile der Vergangenheit. Die Justiz ist langsam, aber nicht doof.
  3. AW: FDP: "Mehrwert" durch HDTV Dann fang an zu klagen um einen Präzedenzfall zu schaffen... Meine Vermieterin beruft sich darauf, dass eine "Bauliche Maßnahme" erfolgen müsste um die Schüssel anzubringen. Und das kann sie selbstredend verbieten.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum