„Polizeiruf“ wird 50: Erste Details zum Jubiläum

0
278
© ARD
Anzeige

Der „Polizeiruf“ feiert im kommenden Jahr sein 50. Jubiläum. Bereits jetzt gibt es erste Details, wie man den Geburtstag der Krimireihe feiern will.

Zum 50-jährigen Bestehen der Krimireihe „Polizeiruf 110“ im kommenden Jahr produziert der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) nämlich gerade einen Extra-Film in Halle. Noch bis Mittwoch (9.12.) laufen die Dreharbeiten, unter anderem mit Peter Kurth und Peter Schneider. Der Krimi soll laut MDR im Mai 2021 im Ersten ausgestrahlt werden.

Das eigentliche «Polizeiruf»-Jubiläum ist Ende Juni. Die Krimireihe wurde 1971 als DDR-Gegenstück zum 1970 begonnenen West – „Tatort“ ins Leben gerufen und überlebte die Wende. Halle an der Saale hat in der Krimireihe eine wichtige Stellung: 17 Jahre lang von 1996 bis 2013 und in 50 Fällen ermittelte dort das Duo Schmücke und Schneider (Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler).

In dem Film anlässlich des 50. Geburtstages (Titel: „An der Saale hellem Strande“) soll es um einen mysteriösen Mordfall gehen, für den es weder ein Motiv noch einen Verdächtigen gibt. Das Drehbuch stammt von Clemens Meyer und Thomas Stuber („Hausen„), die schon unter anderem für den Kinofilm „In den Gängen“ zusammengearbeitet haben.

Darüber hinaus gibt es auch erste Details zu weiteren neuen Folgen für das Jahr 2021. So sollen im nächsten Jahr unter anderem zwei neue Fälle des Magdeburger „Polizeirufs“ mit Claudia Michelsen laufen, trotz Corona-Verzögerungen. Auch aus München kommen zwei neue Fälle. Nachschub gibt es darüber hinaus aus Siwecko bei Frankfurt und Rostock. In einem der neuen Rostock-Krimis wird Bela B. Felsenheimer von der Band „Die Ärzte“ als verdächtiger Rockstar auftreten.

Bildquelle:

  • Polizeiruf_110_Logo_2007: © ARD

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum