Programmänderungen nach Genschers Tod

6
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Im Alter von 89 Jahren starb der ehemalige Außenmister Hans-Dietrich Genscher am Donnerstag. Das Fernsehen regiert umgehend auf die Nachricht und stellt sein Programm um.

Programmänderungen nach dem Tod des ehemaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher: Das Erste bringt an diesem Freitag von 20.15 Uhr an die 15-minütige Sondersendung „Zum Tode von Hans-Dietrich Genscher“ aus dem Hauptstadtstudio in Berlin und ab 22.20 Uhr den 30 Minuten langen Film „Mr. Bundesrepublik – Hans-Dietrich Genscher“von Ulrike Brincker und Gunter Hofmann.

Den selben Film sendet Phoenix bereits um 20.15 Uhr. Das ZDF erinnert mit dem Porträtfilm „Architekt der Einheit“30 Minuten lang an den Mann, der bis 1992 als Außenminister bei der Wiedervereinigung eine zentrale Rolle spielte.
 
Am Freitag war bekannt geworden, dass Hans-Dietrich Genscher am 31. April im Alter von 89 Jahren gestorben. Als Todesursache wurde Herz-Kreislauf-Versagen angegeben. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Die Vis-à-vis-Sendung am Sonntag um 9.15 Uhr auf 3sat sieht auch nach einer entsprechenden Änderung aus.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum